So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rakrueger.
rakrueger
rakrueger, Sonstiges
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 4107
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
rakrueger ist jetzt online.

Es geht um die Verpflichtungserklärung zur Einreise mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um die Verpflichtungserklärung zur Einreise mit einem Visum zur Eheschließung.
Mein Gehalt Netto 1879,76 Euro
Miete 645,-- warm
Heizung 80,--
Keine Kinder, keine Unterhaltspflicht (geschieden)
Trotzdem verlangt die Ausländerbehörde ein Sperrkonto mit 2500,-- Euro für die paar Tage, wahrscheinlich nicht mehr als 10 Tage, von der Einreise bis zur Eheschließung.
Das Problem ist, ich kann es mir momentan nicht leisten 2500,-- Euro zu hinterlegen. Das ganze verfahren war sehr teuer, und meine Reserven sind fast aufgebraucht.
Gibt es eine andere Möglichkeit, oder bin ich da ganz auf die (willkürliche) Berechnung der AB angewiesen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Habe ich völlig vergessen zu erwähnen. Ich bin deutscher Staatsbürger. Mir wurde gesagt, und so habe ich es auch gelesen, das man zur Berechnung das SGBII her nimmt. Aber mein Gehalt ist deutlich über dem Satz

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Sie könnten mit einer Klage beim Verwaltungsgericht einen Richter darüber entscheiden lassen, ob die Forderung der Berhörde nach einem Sperrkonto für die Visumserteilung rechtmäßig ist. Es gibt leider keine andere Möglichkeit, die Behörde dazu zu bringen, das Visum ohne diese Sicherheit zu erteilen, wenn die Behörde nicht dazu bereit ist. Insofern sind Sie leider tatsächlich der Behördenwillkür unterworfen, können diese aber vom Verwaltungsgericht überprüfen lassen.

Ich bedauere, Ihnen keine einfachere Lösung aufzeigen zu können.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

rakrueger und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Da es etwas eilt, wäre dann die Frage wie schnell das Verwaltungsgericht eine Entscheidung treffen könnte? Ich denke das sprengt den Zeitrahmen den wir haben um das Visum zu bekommen.

Ich sehe diese Zeitproblematik auch, sehe aber leider keine schnelle Lösung.

Sie könnte eine Eilentscheidung beim Verwaltungsgericht beantragen. Allerdings wird das Gericht Schwierigkeiten haben, im Eilverfahren zu entscheiden, da nur mit einer Vorwegnahme der Hauptsache entschieden werden könnte und das wäre in einem Eilverfahren unzulässig. Außerdem ist die Eilbedürftigkeit fraglich. Sie müssten darlegen, dass unbedingt jetzt schnell geheiratet werden muss, was wohl schwierig zu begründen sein dürfte.