So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 14534
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Mein Mann kam vor 3 Jahren als asylant aus der Türkei nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann kam vor 3 Jahren als asylant aus der Türkei nach Deutschland .er hatte nur ein Visum für 1 Monat welches er nach Ablauf 3 Wochen später verlängerte.jetzt wurde sein Asylantrag abgelehnt.wir sind seit November 2014 verheiratet und seit September 2015 ist er bei einer Straßenbaufirma beschäftigt. Droht ihm jetzt die Abschiebung? Ich habe Angst ihn zu verlieren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Holger Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bei einem Negativentscheid im Asylverfahren sollten Sie umgehend einen Rechtsanwalt vor Ort aufsuchen, der ggf. gegen die behördliche Entscheidung rechtlich vorgeht.

Darüber hinaus kann in Ihrem Fall in der Tat eine Chance auf Verbleib in der BRD bestehen.

Unter bestimmten Bedingungen kann ein im Asylverfahren abgelehnter Flüchtling ein Aufenthaltsrecht aus anderen Gründen erhalten.

Dies gilt insbesondere dann, wenn der Betroffene mit einer deutschen Staatsangehörigen oder mit einer Frau, die über einen anderen Aufenthaltstitel verfügt, verheiratet ist.

Hierdurch kann sich über die §§ 27 AufenthG ein neuer Aufenthaltstitel zugunsten Ihres Mannes ergeben.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sollten wir beim Asylantrag bleiben oder diesen zurückziehen und auf ehegattenzuzug gehen?was können wir tun? Seine aufenthaltsgestattung läuft Ende Juli aus. Unser Anwalt sagte mir nicht genau ,wie ihr weiter vorgehen sollten

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank.

Das kann ich Ihnen nicht sagen, weil ich den ganzen Vorgang nicht überblicken kann und auch nicht die Unterlagen und Bescheide vorliegen habe.

Aber Ihr Rechtsanwalt vor Ort muss dies wissen. Er muss Ihnen ganz klar eine Handlungsempfehlung und einen Rechtsrat geben. Hierfür haben Sie den Anwalt mandatiert.

Er kann Sie in dieser Situation nicht "hängen" lassen.

Er soll und muss eine klare schriftliche Empfehlung über das konkrete Vorgehen geben. Dies können Sie verlangen.

Ansonsten sollten Sie zu einem Kollegen gehen, der auf Ausländerrecht spezialisiert ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-