So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 24159
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Ausländerrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich wüsste gerne, was im folgenden

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wüsste gerne, was im folgenden Fall rechtlich passieren kann:
Ein Ukrainer erwirbt ein Schengen-Visum für Polen. Er reist jedoch direkt über Polen nach Deutschland ein (per Luftweg) oder per PKW, da er eine einwöchige Reise nach Deutschland, Frankreich und NL plant. Muss unbedingt ein Stopp in Polen eingelegt werden bzw. gibt es eine Mindestaufenthaltszeit in dem Land, für welches das Visum beantragt wurde? Was passiert, wenn der Ukrainer in einem anderen Land von der Polizei aufgegriffen wird. Geldstrafen? Welche Höhe? Haftstrafen? Zukünftiges Einreiseverbot? ist das Visa-Erschleichung? Wo ist genau geregelt, wie man damit umgeht, wenn man mehrere Länder bereisen möchte. Und reicht es aus, in Polen dann z.B. eine Nacht zu übernachten? Muss man dann auch über Polen zurückreisen, soll heißen, man darf dann nicht z.B. ab Köln in die Ukraine zurückfliegen, sondern müsste von Polen aus fliegen?
Der Erhalt eines Visums für Polen ist für Ukrainer einfach ungleich weniger aufwendig als für Deutschland... daher wird diese Option in Erwägung gezogen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, deratige Beschränkungen bestehen nicht.

Soweit ein Schengen-Visum ausgestellt worden ist, berechtigt dieses den Inhaber des Schengen-Visums auch zum Aufenthalt - repektive zur Einreise und zum einwöchigen Auenthalt - in Deutschland als einem dem Schengen-Raum angeschlossenem Staat.

Diese Rechtslage gilt unabhängig davon, in welchem Schengen-Staat des Visum ausgestellt worden ist.

Das bedeutet also zugleich auch, dass der Ukrainer keinen Zwischenstopp in Polen einlegen muss (wenn er fliegt), oder ohne Probleme mit dem PKW durch Polen nach Deutschland reisen kann (ohne Mindestaufenthalt in Polen). Es bedeutet ebenso, dass der Rückflug in Ihrem Beispiel direkt von Köln in die Ukraine erfolgen kann.



Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hüttemann,


vielen Dank für Ihre Antwort.


Können Sie mir dann bitte noch erklären, was von folgendem Artikel in der Süddeutschen zu halten ist? Ist das alles falsch, was hier steht???


 


"Die Bemühung um eine Einreise nach Deutschland wird so für viele türkische Staatsbürger zum Albtraum. Vergangenes Wochenende wollte ein junger Türke für vier Tage seine Frau besuchen, die in München ein Praktikum absolviert. Mit einem französischem Schengenvisum in der Tasche wurde er am Münchener Flughafen stundenlang vernommen, anschließend wurde das Visum ungültig gestempelt, und er wurde am selben Tag nach Istandbul zurückgeschickt. Er hatte Hin- und Rückflug gebucht, musste aber noch einmal 325 Euro für den vorzeitigen Rückflug zahlen. Doch damit nicht genug. Wegen "Erschleichung" eines Visums muss er mit einer Strafe rechnen. Kein anderes Land in Europa hält sich so verbissen an die Formalitäten. (aus: Süddeutsche 16.03.11)


 


Nach Ihren Aussagen können ja keine Strafen drohen, oder doch???


 


Beste Grüße

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Dies hat folgenden Hintergrund: Für die beabsichtigte Einreise nach Frankreich wird eine "Déclaration d‘ Entrée sur le Territoire"verlangt. Diese hatte der angetroffene türkische Reisende vermutlich nicht bei sich, denn anders ist der Vorfall nicht zu erklären.

Dass Polen seit Jahren Mitglied des Schengen-Raums ist und dementsprechend keinerlei Reisehemmnisse für Inhaber eines Schengen-Visums bestehen, können Sie hier nachlesen:

http://www.eu-info.de/leben-wohnen-eu/5861/5880/schengen-visum/


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Hüttemann,


 


nun doch noch eine abschließende Frage: Wo kann ich das denn nachlesen mit der Freizügigkeit im Schengen-Raum (Gesetz mit Paragraphen).


 


Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Es gibt mehrere Rechtsgrundlagen. Die wesentlichen finden Sie auf der folgenden Seite des Auswärtigen Amtes zusammengestellt (unter dem Punkt Rechtsvorschriften):

http://www.auswaertiges-amt.de/sid_AC04E4688083CAEAFDD5359AD0E4DE5E/DE/EinreiseUndAufenthalt/Schengen_node.html#doc350334bodyText9

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt