So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger, Dr. Med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 1461
Erfahrung:  Professor für Augenheilkunde an der Medizinischen Universität Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Guten Tag, gibt es neue erfolgversprechende Medikamente zur

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, gibt es neue erfolgversprechende Medikamente zur Behandlung einer Endophthalmitis nach Katarakt OP, die durch Kliniken verabreicht werden sollte?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Es handelt sich um meine Mutter, die ich gestern in der Mainzer Uni, die auch die OP´s durchgeführt haben, zur Notaufnahme brachte und die Sie zur erneuten OP da behalten haben die noch Nachts erfolgte. Abschlusskontrolle vor 9 Tagen, laut Arzt ok. Weiblich, 76 Jahre, nimmte Medikamente gegen Angina Pectoris und Bluthochdruck. Welche genau ist mir nicht bekannt. Gibt es neue Medikamente, die man heute einsetzten sollte. Letztes neues laut Netz ist Bromfenac aber aus 2011.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein. Für einen Hinweis auf eventuell neue vielversprechende Medikamente wäre ich dankbar.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Oje, das tut mir leid. Eine Endophthalmitis ist eine schlimme Infektion, die durch die Einschleppung von Keimen in das Augeninnere bei der Operation verursacht wird. Was nötig ist, sind die richtigen Antibiotika. Für jeden Keim gibt es ausgezeichnet wirkende Antibiotika. Leider verläuft die Infektion häufig derartig rapide, dass zum Zeitpunkt der Operation bereits große Anteile der Netzhaut zerstört sind. Dennoch muss man hier erst einmal das Ergebnis der Operation abwarten. Zusätzlich wurden Proben entnommen, um den Keim zu züchten und zu identifizieren. Wenn nötig können noch einmal andere Antibiotika ins Auge eingegeben werden.

Neue Antibiotika oder andere Medikamente sind hier nicht am Markt. Die verfügbaren Antibiotika sind extrem wirksam. Alles hängt vom Zeitpunkt der OP ab.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort per Mausklick akzeptieren und mit eine positive Bewertung geben. Gerne stehe ich noch weiter kostenlos für Rückfragen zur Verfügung.
Prof. Dr. B. Steger, Facharzt für Augenheilkunde

Bernhard Steger, Dr. Med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 1461
Erfahrung: Professor für Augenheilkunde an der Medizinischen Universität Innsbruck
Bernhard Steger und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Herzlichen Dank Herr Prof. Dr. Steger für Ihre Antwort. Leider habe ich das befürchtet.
Michael Sikora