So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger, Arzt
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 927
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Guten Abend. Meine Mutter hat seit 4 Tagen ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend. Meine Mutter hat seit 4 Tagen ein "blutunterlaufenes Auge". Wir haben uns zunächst keine Sorgen gemacht aber heute - am 4. Tag - vergrößert sich die Blutung weiterhin und füllt jetzt den gesamten weißen Anteil des sichtbaren Auges dunkelrot.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 74 Jahre, weiblich, regelmäßig L-Thyroxin und vor 3 Wochen Astra Zeneca geimpft.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Augenarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein.

Guten Tag, Sie haben eine Einblutung unter die Bindehaut. Die Blutung bildet am Anfang eine Art Blutblase, stoppt dann und wird dann flacher, dafür größer, weil sie sich unter der Bindehaut ausbreitet. Das sieht zwar beunruhigend aus, ist aber nichts Schlimmes. Allerdings wird es wohl ca 10 Tage dauern, bis sich das Blut wieder aufgelöst hat. Viel wichtiger als die Einblutung selbst ist die Frage, warum es dazu gekommen ist. Die häufigste Ursache ist ein zur hoher Blutdruck, weil er die Blutgefäße brüchig macht, oder wenn man blutverdünnende Medikamente nimmt, oder bei starker Anstrengung und Augenreiben. Daher empfehle ich in den nächsten Tagen 2x täglich den Blutdruck zu messen und mit diesen Werten zum Hausarzt zu gehen, wenn die Werte zu hoch sind, damit gegebenenfalls der Blutdruck medikamentös eingestellt bzw die Therapie optimiert werden kann. Das Auge selbst braucht keine Therapie. Wenn die Blutblase flacher geworden ist, sollte es nicht mehr schmerzhaft sein.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort per Mausklick akzeptieren und mit eine positive Bewertung geben. Gerne stehe ich noch weiter kostenlos für Rückfragen zur Verfügung.
Prof. B. Steger, Facharzt für Augenheilkunde

Bernhard Steger und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.