So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 4134
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Meine Mutter, 83, hat ein extrem gerötetes Auge. Sie kann

Kundenfrage

Meine Mutter, 83, hat ein extrem gerötetes Auge. Sie kann damit kaum sehen und die Bindehaut ist blutunterlaufen. Seit 3 Tagen klagt sie zudem über extreme Kopfschmerzen über das rechte Gesichtsfeld Sie hatte vor 3 Wochen Antibiotika bekommen, dann hat es sich gebessert. Nun ist es wieder schelchter geworden. Wir waren bei 3 Augenärzten und haben den Eindruck keine weiß wirklich, was es ist. Macht es Sinn in eine Uni-Augenklinik zu fahren
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich, 83, aktuell Corison Tropfen für das Auge, Aspirin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Sie ist Corona komplett geimpft, sonst recht fit, etwas höheren Blutdruck. Sie hatte dies schon mal vor 3 Jahren, aber nie so schwer wie jetzt
Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 12 Tagen.

Guten Tag,

ich sehe gerade, dass Sie noch keine Antwort erhalten haben. Auf jeden Fall ist es sinnvoll, in die Uni - Augenklinik zu fahren. Der Ursache muss auf den Grund gegangen werden. Das kann man nicht so lassen. Von der Augenklinik aus können weitere Untersuchungen zur Abklärung veranlasst werden. Der Vorteil einer Uniklinik ist ja, dass man alle Fachdisziplinen beisammen hat. Fragen Sie nach einem Akuttermin in der Ambulanz und schildern die Symptome.

bewerten Sie meine Antwort bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Alternativ können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen. Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank. Alles Gute für Sie und Ihre Mutter !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 12 Tagen.

Prinzipiell ist es so wie bei allen anderen Stoffen auch. Solange keine Allergie bekannt ist, meidet man sie nicht. Natürlich kann eine Allergie immer irgendwann zum ersten Mal auftreten. Danach darf man keinen Kontakt mehr mit diesem Stoff haben. Man kann aber auch nicht alle Stoffe meiden, nur weil man vielleicht allergisch reagieren könnte. Das engt das Leben zu sehr ein. Das Problem werden Sie vermutlich kennen. Daher ist es in der EU so geregelt, dass nicht prinzipiell Allergien und Nesselfieber eine sogenannte Kontraindikationen für die Impfung sind.

Als Allergiker hat man sicherlich ein etwas höheres Risiko neue Allergien zu entwickeln als Menschen, die damit gar nichts zu tun haben und nicht dafür veranlagt sind. Wie hoch dieses Risiko zu bewerten ist, das ist im jetzigen Stadium aus zeitlichen Gründen noch nicht ausgewertet. Es wurde ein Schema entwickelt, um das Risiko klein zu halten:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/Flowchart_Allergieanamnese.pdf?__blob=publicationFile Eine Notfalltherapie ist möglich, eine Nachbeobachtungszeit wird eingehalten.

Es wäre auch für Sie gut, nach der Impfung sicherheitshalber eine halbe Stunde im Impfzentrum zu bleiben.

https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/news_773453.html

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/peg-als-ein-anaphylaxie-ausloeser-nach-covid-impfung-bestaetigt-124884/seite/2/

Wenn Sie sich nicht mehr zurückmelden, bewerten Sie meine Antwort bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Alternativ können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen. Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank. Alles Gute für Sie !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann