So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 532
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Als Glaukompatientin werde ich in meiner Augenarzt-Praxis

Diese Antwort wurde bewertet:

Als Glaukompatientin werde ich in meiner Augenarzt-Praxis regelmäßig hinsichtlich meines Augeninnendrucks überprüft. Als Methode wird die Messung mit dem Luftstrahl angewendet (non-contact-Methode). Beide Augen wurden im letzten Jahr operiert. Die medikamentöse Einstellung danach war offenbar optimal, da alle postoperativen Druckmessungen sehr gut ausfielen. Die Kontrollen wurden im Februar auf alle 2-3 Monate festgelegt. Meine Sorge betrifft die Gefahr einer Coronavirus-Kontamination über die Konjunktiva bei der Messung, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ein ständig benutztes Praxisgerät nach jedem Patienten ausreichend desinfiziert werden kann. Soll ich trotz meiner Bedenken die Kontrollen in diesem kritischen Zeitraum weiter durchführen? ich weiß,wie wichtig sie sind, habe aber als Person um die 70 Jahre mit einer leichten Tendenz zu asthmatischen Störungen (Allergikerin) großen Respekt vor der aktuellen Bedrohung durch das Virus. Was würden Sie mir als Verhaltensmuster anraten?

Guten Tag, bei kontaktloser Augendruckmessung besteht keine Ansteckungsgefahr. Vielmehr ist die echte Gefahr im Wartezimmer, bei Türklinken etc. in einer Arztpraxis. Aber diesbezüglich haben Ärzte derzeit umfassende Sicherheitsmaßnahmen implementiert (Reduktion auf ausschließlich dringende Visiten, größere Abstände im Wartezimmer, Befragung der Patienten bez Symptomen).

Sie brauchen sich also in puncto Druckmessung keine Sorgen machen. Jedoch sollten Sie ernsthaft überlegen, die Kontrolle um zwei Monate zu verschieben. Wenn der Druck bisher gut eingestellt war, sollte die Verschiebung für ihre Augengesundheit keinen großen Unterschied machen, es werden dann aber wahrscheinlich bei einem späteren Zeitpunkt schon viel weniger Corona Fälle in der Gesellschaft sein.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort per Mausklick akzeptieren und mit eine positive Bewertung geben. Gerne stehe ich noch weiter kostenlos für Rückfragen zur Verfügung.

Dr. B. Steger

Bernhard Steger und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.