So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 535
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Hallo, in meinem rechten Auge habe ich soeben bemerkt, ...

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, in meinem rechten Auge habe ich soeben bemerkt
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ... das eine/ mehrere Adern geplatzt sind. Es sieht meines Erachtens ziemlich schlimm aus und zieht sich von oben bis zur Iris.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Augenarzt wissen sollte?
Customer: Ich bin weiblich, 66 Jahre alt nehme tgl. 16 mg Candsartan, 850 mg Metformin und 2, 5 mg BisoprololCustomer: Chat is completed
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Es schmerzt nicht, aber ich bin dennoch besorgt. Hatte gestern emotionalen Stress, dh. ich habe mich sehr aufgeregt und hatte trotz Medikamente erhöhten Blutdruck.
Kann diese geplatzte Ader Ankündigung auf einen möglicherSchlaganfall sein.
Soll ich eine Augensalbe - Augentropfen besorgen? Brauche ich ein Rezept? Wenn ja, wo kriege ich das her?
LG

Guten Tag, Sie haben eine Einblutung unter die Bindehaut. Das sieht zwar beunruhigend aus, ist aber nichts Schlimmes. Allerdings wird es wohl ca 10 Tage dauern, bis sich das Blut wieder aufgelöst hat. Viel wichtiger als die Einblutung selbst ist die Frage, warum es dazu gekommen ist. Die häufigste Ursache ist ein zur hoher Blutdruck, wie bei Ihnen wahrscheinlich der Fall. Oder wenn man blutverdünnende Medikamente nimmt. Daher empfehle ich in den nächsten Tagen 2x täglich den Blutdruck zu messen und mit diesen Werten zum Hausarzt zu gehen, damit gegebenenfalls der Blutdruck medikamentös besser eingestellt wird bzw die Therapie optimiert werden kann. Die Einblutung unter die Bindehaut ist keine Ankündigung eines Schlaganfalls. Allerdings ist natürlich ein suboptimal eingestellter Blutdruck schon ein Risikofaktor für einen Schlaganfall. Sie benötigen keine Augentropfen. Der einzige Grund, zum Augenarzt zu gehen oder bestimmte Tropfen anzuwenden wäre, wenn die blutunterlaufene Bindehaut so stark anschwillt, dass das Auge sich nicht mehr gut schließen lässt.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort per Mausklick akzeptieren und mit eine positive Bewertung geben. Gerne stehe ich noch weiter kostenlos für Rückfragen zur Verfügung.

Dr. B. Steger

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
.sehr geehrter Dr.Steger vielen Dank für Ihre Auskunft, die mich doch beruhigt. Gleichzeitig bin ich natürlich genervt, weil .. seit mehreren Jahren experimentiere ich unter Aufsicht meines Kardiologen an einer besseren Einstellung meines Blutdrucks herum. Haben auch schon diverse Medikamente ausprobiert.Schwierig - passende Medikamentenkombination zu finden, weil ich immer so unter Nebenwirkungen - richtig - leide.
Hätten Sie vielleicht noch eine Idee dazu..
natürlich kämpfe ich auch noch gegen Übergewicht, echt nervig . Das ist meine Achillesferse. Zudem bin ich Psychologin und trickse mich selbst aus :-)

Ich verstehe. Aber diese Einblutung muss Sie jetzt nicht allzu sehr beunruhigen. In manchen Fällen lässt sich der Blutdruck leider nur sehr schwer einstellen. Aber das ist nicht meine Expertise.

Ich wünsche Ihnen Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen B Steger

Bernhard Steger und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Bin mit der Expertenauskunft sehr zufrieden und bedanke mich für die Beratund