So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 418
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Hallo, habe seit ca. 4 Wochen das Problem, dass meine Augen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
habe seit ca. 4 Wochen das Problem, dass meine Augen jucken. Keinerlei sichtbare Rötung in den Augen oder Ähnliches. Tränensäcke und Gewebe um die Augen herum ist zeitweise leicht geschwollen (Lymphflüssigkeit?). (Keine Schwellung direkt am Auge, bzw. an den Lidern)
Habe keine besonderen Allergien, habe keine andere Gesichtscreme, -reinigunslotion usw. wie sonst auch verwendet. Nehme keine Medikamente.
Die Beschwerden sind zeitweise fast weg, dann wieder viel schlimmer.
Habe bei etlichen Augenärzten angerufen, man bekommt keinen Termin, erst im nächsten Frühjahr (trotz akuten Problemen).
Bin 44 Jahre alt, habe keine Brille oder Kontaktlinsen. Sehfähigkeit gut.
Hoffe, sie können mir weiterhelfen.
Vielen Dank.
Diana Dietrich

Guten Abend, ihre Beschwerden deuten ganz klar auf eine sogenannte Lidkantenentzündung hin. Dabei sind die Lider selbst nicht geschwollen oder gereizt sondern die Lidkante ist betroffen. Dies ist eine sehr häufige Problematik und kann sich leider manchmal chronifizieren. Es gibt jedoch wirksame Behandlungsmaßnahmen: Zum Ersten sollten Sie warme feuchte Kompressen an den geschlossenen Augen täglich für ca 10 min anwenden, um die Lidkantendrüsen in ihrer Funktion der Ölsekretion zu unterstützen. Zweitens ist es in vielen Fällen hilfreich, mit einem Wattestäbchen abends einmal die untere Lidkante entlang zu fahren, was die Liddrüsenöffnungen befreit. Drittens und wahrscheinlich am wichtigsten ist es hilfreich, die Bakterien Besiedlung der Lidkante zu verändern. Dazu ist es nötig, antibiotische Augentropfen anzuwenden. Empfohlen werden Azyter Augentropfen dreimal täglich für drei Tage, Wiederholung alle drei Wochen über insgesamt 3-4 Zyklen. Diese Maßnahmen verbessern üblicherweise die Problematik, oft findet dadurch die Augenoberfläche wieder komplett in ihr Gleichgewicht zurück.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort per Mausklick akzeptieren und mit eine positive Bewertung geben. Gerne stehe ich noch weiter kostenlos für Rückfragen zur Verfügung.

Dr. B. Steger

Bernhard Steger und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank für ihre schnelle Antwort. Ich werde das probieren. Nur, wegen den Augentropfen, bekommt man diese rezeptfrei?
Und, wodurch bekommt man so etwas, dass ich vermeiden kann, dass so etwas nochmal auftritt, oder weiß man das nicht so genau?

Guten Morgen, die Tropfen bekommt man leider nur gegen Rezept. Kann also sein, dass Sie sogar zum Augenarzt müssen. Online Apotheke könnte aber auch probiert werden.

Woher es kommt, ist schwierig. Kann starten, wenn sich die Keimbesdiedelung der Gesichtshaut ändert. Das geschieht durch unterschiedlichste Faktoren, die man nicht genau festmachen kann.

Wenn es wieder kommen sollte, verschreibe ich oft eine Antibiotika Kur in Tablettenform, damit die auslösenden Staphylokokken Baktieren mal am ganzen Körper von der Haut weg sind.

Mit freundlichen Grüßen BS