So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 418
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Ich bin männlich, 70 Jahre alt und seit meinem 7. Lebensjahr

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin männlich, 70 Jahre alt und seit meinem 7. Lebensjahr Brillenträger. Seit 3 bis 4 Jahren diagnostiziert mein Augenarzt bei mir den grauen Star und rät mir zu einer entsprechenden OP. Ich konnte mich bisher dazu nicht entschließen, da ich keinerlei Einschränkungen bemerke. Mir ist durchaus bewusst, dass die subjektive Wahrnehmung die Tatsachen nicht unbedingt widerspiegelt. Mein Optiker bescheinigt mir ein Sehvermögen von 100% mit Brille, selbst ein anderer Augenarzt erklärte mir, dass ich noch erstaunlich gut sehen würde.
Das Hauptargument meines Augenarztes für eine OP sei meine starke Weitsichtigkeit, die bei weiterem Fortschreiten Probleme bei der OP hervorrufen kann.
Meine Brillenwerte:
links +7,5 -0,5 155 Grad
rechts +7,0 -0,25 50 Grad
Meine Frage: Ist eine OP notwendig, insbesondere stimmt es, dass bei weiterem Fortschreiten der Weitsichtigkeit eine OP mit hohem Risiko verbunden ist. Ich scheue die OP besonders deswegen, weil ich wohl 6 bis 8 Wochen hinsichtlich meines Sehvermögens stark eingeschränkt bin. Bei einer Differenz von 5 bis 6 Dioptrien werde ich wohl kaum ein Bild bekommen.

Guten Tag, die Operation ist nicht notwendig, wenn sie in Bezug auf ihre Sehschärfe keine Einschränkungen empfinden. Vor allem wenn auch bei objektiven Tests die Sehschärfe noch recht hoch ist. Ihre Weitsichtigkeit wird sich nicht mehr verschlechtern. Was jedoch andererseits auch zu betonen sei, ist der Vorteil, den sie von einer grauen Star Operation hätten, insbesondere mehr Lichtausbeute und der Verlust ihrer Fehlsichtigkeit in die Nähe von null Dioptrien. Dennoch müssen Risiko und Benefit für Sie in Relation stehen und es scheint mir, dass dieses Verhältnis noch nicht in Richtung einer OP weist. Aus Sicht eines Chirurgen kann ich Ihnen jedenfalls sagen, dass ihre Linse auch später noch genauso risikoarm operiert werden kann.

ch hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort per Mausklick akzeptieren und mit eine positive Bewertung geben. Gerne stehe ich noch weiter kostenlos für Rückfragen zur Verfügung.

Dr. B. Steger

Bernhard Steger und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.