So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 60
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Ich (56, Gleitsichtbrille) hatte letzte Woche an 2 Tagen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich (56, Gleitsichtbrille) hatte letzte Woche an 2 Tagen Sehunschärfen in Form von sehr deutlichen "farbigen Verpixelungen" im Außenrand des Blickfeldes und im Zentrum. Nebenher habe ich auch tagsüber eine Überempfindlichkeit gegen helles Licht. Ist das ein Fall für einen Termin beim Augenarzt in mehreren Wochen oder für den Notdienst einer Klinik?
Gruß Jürgen

Guten Tag,

Waren diese Erscheinungen täglich zu bemerken und jeweils nur kurz oder dauerhaft?

Haben sie auch Kopfschmerzen bekommen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
auftretende Häufigkeit: Montag nachmittags über 3 bis 4 Std und nochmals Freitag in ähnlicher Dauer. Habe mich zum Ruhen ins Bett gelegt, am nächsten Tag war es besser bis auf die immer vorhandene erhöhte Lichtempfindlichkeit.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich hatte nur leichtes Ziehen im Kopf

Sie beschreiben eine wiederkehrende Sehstörung im peripheren Gesichtsfeld.

Die Bezeichnung "farbieg Verpixelun" ist sehr typisch für eine Migraine ophthalmique, das ist eine Augenmigräne, die mit Kopfschmerzen, gefolgt von Kopfschmerzen, oder ohne Kopfschmerzen auftreten kann.

Die danach erhöhte Lichtempfindlichkeit spricht auch dafür.

Eine solche Augenmigräne, auch wenn ohne Kopfschmerzen, kann dennoch auf typische Schmerzmittel ansprechen. Es wäre daher eine Möglichkeit, das nächste mal gleich ein Aspro C zu nehmen (500-1000 mg).

Alternativ (viel viel seltener) können farbliche Veränderungen im äusseren Gesichtsfeld bei einem plötzlich erhöhten Augendruck auftauchen. Das ist aber von Augenschmerzen begleitet.

Ich denke, dass es mithoher Wahrscheinlichkeit nicht nötig ist, eine augenärztliche Notfallambulanz aufzusuchen.

Gab es für die beiden Ereignisse einen bestimmten Auslöser (zB Stress, bestimmte Nahrungsmittel)? Wenn ja, bitte vermeiden Sie dies so gut es geht bzw gönnen Sie sich ein paar Tage Erholung. Auch und vor allem emotionaler Stress kann ein Trigger sein. Ist aber leider weniger leicht vermeidbar, wenn vorhanden.

Nehmen Sie regelmäßig Medikamente oder Drogen?

mfg Bernhard Steger

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
hallo Herr Dr. Steger,
danke für die Zwischenantwort.
Ja es kann sein, dass aufgetretener emotionaler Stress dazu beigetragen hat, ebenso etwas intensivere Bidschirmarbeit.
Ich habe einen recht gut eingestellten Bluthochdruck 125/70, nehme seit Jahren Thyronajod 50mg aber keine Drogen. Allerdings habe ich das Blutdruckmittel Losartan Atid 50 erst vor ca. 6 Wochen gewechselt und gleichzeitig das Schilddrüsenmittel von 75 auf 50mg reduziert..

ok. Die Blutdruck- und Schilddrüsenmittel sollten damit nicht zusammenhängen.

Stress absolut.

mfg B Steger

Jedenfalls denke ich, dass Sie nicht zum Notdienst müssen.

mfg B Steger

Bernhard Steger und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Danke :-)