So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Meine Mutter hat durch eine Thrombose eine deutliche Verschlechterung

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Mutter hat durch eine Thrombose eine deutliche Verschlechterung der Sehkraft eines Auges erlitten. Um eine weitere Verschlechterung zu verhindern hat sie eine Spritze in das Auge erhalten. Nun wurde festgestellt, dass weiterhin Wasser unter der Netzhaut ist. Ist eine Behandlung mit weiteren Spritzen sinnvoll?
Es wurden Aufnahmen des Augenhintergunds gemacht, aus denen die Schädigung erkennbar wurde (Thrombose, Blutungen). Weiters wurde eine 3D-Aufnahme gemacht, die zeigt. dass stellenweise unter der Netzhaut Wasser angesammelt ist, sodass de Netzhaut zuviel Abstand vom Grundgewebe hat.
Eine Spritze in das Auge wurde schon verabreicht und es ist anscheinend eine Besserung eingetregen (weniger Verzerrungen des Sehfeldes).
Sind weitere aufwändige und teuere Spritzen als Behandlung sinnvoll?
Sehr geehrte Angehörige,

die Spritzentherapie mit Avastin / Lucentis oder Ozurdex nach einer Venenthrombose am Auge ist derzeit Behandlungsstandard und wird vom Berufsverband der Augenärzte als Therapie der Wahl empfohlen.

Sie sind nun in der relativ günstigen Ausgangslage, dass sich nach einer Spritze eine Besserung zeigte; umso mehr sollte man hieran anknüpfen und nicht aufgeben.

Die Therapie der Venenthrombose am Auge mit dem Medikament Ozurdex ist im Katalog der gesetzlichen KRankenversicherungen inzwischen aufgenommen. MAn kann das per Einzelfallentscheidung über Ihren Augenarzt beantragen lassen, so dass eigentlich sämtliche Kosten für Ihre Mutter von der "Kasse" gezahlt werden sollten.

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Details benötigen.


Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher
Beutelspacher und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.