So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 594
Erfahrung:  Bank und Kapitalmarktrecht
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Ich habe eine Frage. Ich bin Facharzt für inneremedizin In

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage. Ich bin Facharzt für inneremedizin In unsere Krankenhaus fehlt der Kinderhaus aus und uns wurde gesagt dass wir als Internisten Dienste und Versorgung von Kinder übernehmen sollten. Leider wir haben keine zusatzbezeihnung und keine Erfahrung. Angeblich wir konnten tel mit Kinderarzt Rücksprache nehmen. Natürlich wir haben Angst was wenn ein Notfall kommt und mit dem Kind etwas passiert kann. Erstmal wie steht jetzt gesetzt in diesem Fall. Wir haben Angst wegen übernahmeverschuld? Was sollen wir tun. Konnen wir verweigern Dienste zu machen ?

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Arzt, der seine Kompetenzen falsch einschätzt und eine Behandlung beginnt, die nicht den Standards des jeweiligen Fachgebiets entspricht, haftet aus dem sogenannten Übernahmeverschulden. D. h. ich würde Ihnen anraten, als fachfremder, da nicht auf die Versorgung von Kindern qualifizierter Arzt die entsprechende Behandlungsaufgabe zu verweigern, soweit und solange, Sie keine erweitere Ausbildung o. Ä. erhalten. Sollten Sie sich dennoch dazu entschließen, die Behandlungen vorzunehmen, sprechen Sie dies vorab mit Ihrer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ab und lassen sich bestätigen, dass dies von der Deckung umfasst ist.

Im Rahmen einer Notfallbehandlung haftet der zufällig anwesende Arzt nicht nach den sonst üblichen strengen Maßstäben des Arzthaftungsrechts, und eine Beweislastumkehr zugunsten des Patienten scheidet in der Regel aus. Diese Ausnahme dürfte aber nicht greifen, da Sie nicht zufällig anwesend sind, sondern bewusst vom Krankenhaus eingesetzt wurden.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung, danke ***** *****ür Ihre Bewertung (3 bis 5 Sterne)'

Mösch
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Kann ich mich verweigern und sagen ich bin nicht qualifiziert und nicht in der Lage Verantwortung zu übernehmen. Mit welche Konsequenzen muss dann rechnen.

Ich würde sogar raten, sich zu verweigern. Ggf. kommt dann eine Abmahnung und/oder Kündigung auf Sie zu. Allerdings dürfte beides unrechtmäßig sein, da Sie nicht zu einem rechtswidrigen bzw. haftungsauslösenden Handeln gezwungen werden können.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Und wenn kommt Kündigung was soll ich dann machen

Dann müssten Sie eine Kündigungsschutzschutzklage erheben. Hier sind Fristen einzuhalten.
Ich rechne aber nicht mit einer sofortigen Kündigung, sondern zunächst mit einer erneuten Aufforderung, die Leistungen zu erbringen. Hier kann sich dann ein Anwalt einschalten, der Ihren Standpunkt darstellt.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Aber dürfen und Krankenhaus erzwingen etwas zu machen was wir nicht qualifiziert. Wir haben jetzt alle Internisten schriftlich Verweigerungsschreiben an Chefarzt und ärztlichen Direktoren eingereicht. Es wird keine mit schlechte Gewissen den ganzen Leben leben um zu wiessen dass wir jemand schaden gemacht oder sogar bewusst umgebracht. Ich kann es einfach nicht. Ich habe Angst weil ich keine Erfahrung habe und nie mit der Kinder gearbeitet. Wie kann man als Krankenhaus so was machen. Ist das gesetzlich normal.

Das kann ich tatsächlich auch nicht nachvollziehen, da hier bewusst das Leben von Menschen gefährdet wird.
Falls Sie mit Ihrem Schreiben nichts erreichen, können Sie sich gern erneut an mich wenden.

Einstweilen danke ***** ***** für die Bewertung (3 bis 5 Sterne)

Mösch

RA Moesch und 4 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.