So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 42225
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Kann der Arbeitgeber zum Jahresanfang die kommplette

Diese Antwort wurde bewertet:

Kann der Arbeitgeber zum Jahresanfang die kommplette Urlaubsplanung verlangen.
Fachassistent(in): Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Fragesteller(in): Es hier um mein Sohn er arbeitet in Mannheim mit einer Fremdfirma beim EKM (Kohlekraftwerk).Er hat einen Festvertrag.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Dann müsste ich bei meinem Sohn nachfragen der auf der Nachtschicht ist.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, hierzu ist der AG Ihres Sohnes nicht berechtigt.

Grundsätzlich hat ein AG dem Urlaubswunsch eines AN zu entsprechen.

Abweichendes gilt stets nur dann, wenn dem Urlaubswunsch dringende betriebliche Erfordernisse und Belange entgegenstehen, wie § 7 Absatz 1 Bundesurlaubsgesetz klarstellt.

Für diese dringenden betrieblichen Erfordernisse ist der AG des Weiteren in der vollen Beweispflicht.

Das bedeutet, dass der dem AN nachzuweisen hat, dass zu dem gewünschten Urlaubszeitpunkt tatsächlich solche besonderen Umstände vorliegen, die der Urlaubsgewährung entgegenstehen (=etwa Personalmangel oder Auftragsspitzen).

Kann der AG diesen Nachweis nicht führen, ist der Urlaub zu gewähren.

Weigert sich der AG in diesem Fall dennoch, dem Urlaub zuzustimmen, so kann Ihr Sohn die Urlaubsgewährung arbeitsgerichtlich erzwingen, indem er einen Antrag auf einstweilige Verfügung stellt.

Das Gericht würde den AG dann verpflichten, den Urlaub zu genehmigen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.