So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Frage ich bin am 25.5 eingestellte

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe eine Frage ich bin am 25.5 eingestellte wurden im Arbeitsvertrag stehen 25 Tage und am 28 10. habe ich gekündigt wieviel Urlaubstage stehen mir für dieses Jahr zu ?
Außerdem dem steht in meinem Arbeitsvertrag drin das ich 5 Tage Freistellung bekomme für Weiterbildung ohne Lohnausfall w§4 Abs 2 Arbeitsvertrag sehe ich das richtig? weil mir wurde das jetzt als unbezahlte Freistellung angerechnet.

Sehr geehrte Kundin,

bei 25 Tagen Urlaub pro Jahr ergibt dies 2,08 Tage pro Monat. Sie haben einen anteiligen Urlaubsanspruch für jeden VOLLEN Monat der Beschäftigung, also für 4 Monate ( Juni-September). Das sind also 8,3 Tage. Wenn Sie noch keinen Urlaub genommen haben oder noch Resturlaubstage bestehen, müssen sie Ihnen bezahlt werden. Die Anrechnung als unbezahlte Freistellung ist nicht rechtens.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
vielen Dank ***** ***** Weiterbildung zählt nicht als unbezahlten Urlaub richtig weils im Arbeitsvertrag steht.

Genau! Sie haben Anspruch auf Urlaub und zusätzlich auf Freistellung zum Zwecke der Weiterbildung. Diese Tage können also nicht als Urlaub deklariert werden.

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Meine Arbeitgeberin schreibt jetzt das es nach deutschen Recht keinen Anspruch auf den bezahlten Weiterbildungsurlaub habe.

Das ist auch so. Einen solchen Anspruch gibt es tatsächlich nicht. Es gibt auch keinen Anspruch auf Freistellung zum Zwecke der Fortbildung, doch kann man dies vereinbaren. Und genau das ist in Ihrem Vertrag vereinbart worden.

rafozouni und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Danke ***** ***** mir sehr Weitergeholfen

Das freut mich! Bitte denken Sie an die erbetene Bewertung (3-5 Sterne anklicken) da ich ansonsten für die erfolgte Beratung nicht bezahlt werde.