So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 12061
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Meine Frau ist für 3 Jahre in Elternzeit und wollte ab dem

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frau ist für 3 Jahre in Elternzeit und wollte ab dem 1.11.21 (nach 12 Monaten) in Teilzeit arbeiten. Nun ist sie jedoch erneut schwanger und es bestünde ein Berufsverbot (im Verkauaf laut Corona-Verordnung), sie darf also nicht arbeiten. Kann die Elternzeit nun vorzeitig beendet werden um einen Lohnausgleich zu bekommen oder muss sie bis zur nächsten Mutterschutzfrist ohne Einkommen auskommen?
Fachassistent(in): Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Fragesteller(in): unbefristeten Vollzeitvertrag
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrter Fragesteller,

wie lange geht denn die Elternzeit noch ? Wäre der AG denn mit einer Beendigung einverstanden ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Die Elternzeit läuft noch bis 31.10.2023, der AG wäre einverstanden ist sich aber unsicher ob das so überhaupt möglich ist.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Grundsätzlich kann eine einmal bestätigte bzw. vereinbarte Elternzeit nicht einseitig beendet werden. Dies ergibt sich aus § 16 Abs. 3 BEEG, aber nur wenn der AG zustimmt, was nach Ihren Angaben unproblematisch wäre.

Nach vorzeitiger Beendigung der Elternzeit "lebt das Arbeitsverhältnis" wieder auf und aufgrund des Beschäftigungsverbot bekommt die Frau den Lohn und der AG erhält die Erstattung.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.