So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 39638
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin derzeit noch Geschäftsführer einer GmbH

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich bin derzeit noch Geschäftsführer einer GmbH &Co KG zusammen mit meinem Vater.Wir sind beide einzelvertretungsbevollmächtigt, nicht nun arbeitet mein Mann als normale r Angestellter in unserem Unternehmen.Er hat laut Vertrag 5 Monate Kündigungsfrist,ich würde ihm jedoch gerne ein Aufhebunsvertrag machen, ich weiß das ich dies darf aber kann mein Vater im Nachhinein dagegen etwas anfechten?
MfG

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Ihr Vater besitzt keine rechtliche Handhabe, gegen den Abschluss des Aufhebungsvertrages durch Sie vorzugehen.

Da Sie einzelvertretungsberechtigte Geschäftsführer sind, sind auch Sie allein rechtlich befugt, mit Ihrem Mann als Angestellten der Gesellschaft einen Aufhebungsvertrag abzuschließen.

Sie bedürfen hierfür nicht der Zustimmung Ihres Vaters.

Nach erfolgtem Abschluss des Aufhebungsvertrages ist dieser sodann rechtlich bindend. Ihr Vater kann diesen weder anfechten noch auf sonstige Weise rechtlich in Wegfall bringen!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Was passiert wenn ich als Geschäftsführer zurück trete und die Firma könnte Aufträge nicht mehr fertig stellen und es würde zur Vertragsstrafe kommen.Diese müsste die GmbH dann zahlen und nicht ich privat oder? Ich besitze 45% der Gesellschaftsanteile

Ja, die Vertragsstrafe hätte die Gesellschaft zu zahlen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Und wenn die Firma insolvent geht haftet auch die GmbH mit der Einlage, richtig?

Ja, korrekt!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wie sieht es aus wenn ich meine Anteile verkaufen möchte,er hat ein Vorkaufsrecht.Kann ich ihm diese zu einem Preis X offiziell anbieten und wenn er nicht auf das Angebot eingeht darf ich diese an jeden 3ten weiter geben? Bzw auch dann verschenken oder muss der besagte 3te das selbe Angebot von mir bekommen?

Gern antworte ich Ihnen weiter.

Ich darf Sie aber bitten, nach bereits erfolgter umfassender Beantwortung Ihrer eigentlichen Frage zunächst eine positive Bewertung abzugeben, damit meine bisher erbrachte Rechtsberatung auch vergütet wird. Ich werde sodann umgehend auf Ihre neue Frage eingehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ja, wenn er das Angebot nicht annimmt, dann können Sie ohne weiteres an einen Dritten verkaufen.

Diesem müssen Sie auch nicht dasselbe Angebot machen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Hallo,was ist wenn ich schon eine Einladung zur Gesellschaferversammlung habe bei der ich als GF abberufen werden soll, habe ich bis dahin auch noch die volle Befugnis einen Aufhebungsvertrag zu machen

Ja, bis zur Abberufung haben Sie diese Befugnis.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Wenn im Gesellschaftervertrag steht ,sind mehrere Geschäftsführer bestellt so wird die Gesellschaft von zwei Geschäftsführer n gemeinschaftlich oder durch Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten, ist der Aufhebunsvertrag immer noch rechtens oder nicht,im Handelsregister steht einzelvertretungsbevollmächtigt

Wenn dies im Gesellschaftsvertrag ausdrücklich so geregelt ist, dann ist dies bindend.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Also ist der Aufhebunsvertrag nicht rechtens,dann könnte der andere Gesellschafter mich verklagen

Der Aufhebungsvertrag wäre unwirksam, da beide GF zustimmen müssen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
OK aber der Arbeitnehmer kann in dem Fall doch nix dafür

Der Vertrag ist aber dennoch unwirksam.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Wie kann ich meinen Mann dann schnellstmöglich dort raus bekommen, was passiert wenn er fristlos kündigen will

Gerne stehe ich Ihnen im Rahmen des hiesigen Premium Service ("Mehr Zeit für Nachfragen") auch weiterhin für Nachfragen zur Verfügung.

Ich unterbreite Ihnen ein entsprechendes Angebot - einen Moment bitte.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider steht diese Funktion nicht zur Verfügung. Ich darf Sie dann bitten, zunächst einen angemessenen Bouns zu zahlen. Anschließend gehe ich auf Ihre neuen Fragen ein.