So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 21016
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo und guten Tag. Meine Frau hat 2 Kündigungsschreiben

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Tag. Meine Frau hat 2 Kündigungsschreiben erhalten und muss sich nun entscheiden: "1. Sehr geehrte Frau ******, hiermit kündigen wir den mit Ihnen am 02.02.2002 geschlossenen Arbeitsvertrag fristgerecht zum 01.11.2021 aus betriebsbedingten Gründen. Unser einziger Lieferant Kluchevsky Ferroalloy Plant/ Russische Föderation hat den Liefervertrag mit RusChrome GmbH nicht verlängert und bereits einen andren Händler für die nächsten 10 Jahre verpflichtet. Dies lässt uns keine andere Wahl als den Betrieb zu schließen und die Fa. RusChrome GmbH zu Liquidation anzumelden. Es steht Ihnen frei, eine Abfindung zu beanspruchen, sofern sie innerhalb der nach § 4 Satz 1 Kündigungsschutzgesetz keine Kündigungsschutzklage erheben. Sie beträgt 0,5 Monatsgehälter pro Jahr Ihrer Betriebszugehörigkeit. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. 2. Sehr geehrte Frau *****, hiermit kündigen wir den mit Ihnen am 13.03.2002 geschlossenen Arbeitsvertrag fristgerecht zum 01.01.2022 aus betriebsbedingten Gründen. Unser einziger Lieferant Kluchevsky Ferroalloy Plant/ Russische Föderation hat den Liefervertrag mit RusChrome GmbH nicht verlängert und bereits einen andren Händler für die nächsten 10 Jahre verpflichtet. Dies lässt uns keine andere Wahl als den Betrieb zu schließen und die Fa. RusChrome GmbH zu Liquidation anzumelden. Es steht Ihnen frei, eine Abfindung in Höhe EUR 79.200 zu beanspruchen, sofern sie innerhalb der nach § 4 Satz 1 Kündigungsschutzgesetz keine Kündigungsschutzklage erheben. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für die vertrauensvolle Zusammenarbeit." Meine Frage nun: Welche der beiden Kündigungen ist für meine Frau bzgl. der Abfindung steuerlich besser 1. oder 2.? In 2021 hat sie hohe Bezüge, Prämien und Urlaubsgeld erhalten. In 2022 wird aufgrund des Arbeitslosengeldes das Einkommen geringer. Gibt es wegen der Abfindung oder der geringen Kündigungsfrist eine Sperrfrist für das Arbeitslosengeld? Vielen Dank ***** *****ß *****

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Das eine ist eine Sonderform der Kündigung, die nach § 1a KSCHG.

Der einzige Tatbestand, der einen Anspruch auf ein Abfindung gibt aber nur eben auf 0,5

Allerdings stimmt die Kündigungsfrist wohl nicht.

Nach dem Grundssatz der Zusammenballung von Einkünften ist es immer besser, die Abfindung fließt in einem Jahr mit weniger Einkünften.

Das Entgegennehmen einer rechtswidrigen ( weil nicht fristgerechten Kündigung) löst nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts keine Sperrfrist aus.

Wohl aber nach der Praxis der Arbeitsagenturen

Die 2. Kündigung ist problematisch, da der nach dem Gesetz erforderliche HInweis auf dringende betriebliche Erfordernisse fehlt

Die Abfindung darf nach dem Gesetz nicht mehr als 0,5 Monatsgehältr betragen

Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ich würde in das Schreiben die Worte dringende betriebliche Erfordernis aufnehmen.

Zudem ist das Problem, dass wenn sie gegen die erste Kündigung nicht klagt, oder der Arbeitgeber diese zurücknimmt, diese das Atbeitsverhältnis beendet