So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3558
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo ich habe meinen Job gekündigt in meiner Probezeit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe meinen Job gekündigt in meiner Probezeit
Fachassistent(in): Wie lange waren Sie dort angestellt?
Fragesteller(in): Ende ist 8.9 neue Arbeit soll 6.8 anfangen geht das
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): 2 Monate im alten betriwb

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Wenn die Kündigungsfrist bis 8.9 geht und ich noch resturlaub habe 5 Tage darf ich am 6.9 in der neuen Firma anfangen?

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Haben Sie für die letzten Tagen vor Ablauf der Kündigungsfrist Urlaub genommen und bewilligt bekommen?

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ja habe es bewilligt bekommen es endet am 8.9 und der beginnt am 6.9 es sind 3 Tage die sich überschneiden leider
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich war zu dem Zeitpunkt meiner Kündigung in der Probezeit

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Leider dürfe Sie während des Urlaubs der neuen Stelle nicht nachgehen. § 8 Bundesurlaubsgesetz sieht vor, dass eine Erwerbstätigkeit während des Urlaubs nicht gestattet ist.

Insofern kann ich Ihnen als Anwalt nicht dazu raten, unter den geschilderten Umständen am 6.9. die neue Arbeitsstelle anzutreten. Vielmehr sollten Sie mit dem bisherigen Arbeitgeber zum 6.9. eine Aufhebungsvereinbarung schließen oder eine vergleichbare Lösung finden, kraft derer Sie die neue Arbeitsstelle am 6.9. antreten können. Andernfalls drohen Schadensersatzansprüche oder auch ein negativer Eintrag im Arbeitszeugnis.

Wenn Sie jedoch zB eine Aufhebungsvereinbarung mit dem alten Arbeitgeber treffen, so können Sie ohne Probleme am 6.9. die neue Arbeitsstelle antreten.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Es ist ja schon der Montag
Ich wusste das nicht habe es heute von jemanden gesagt bekommen so schnell kann ich kein Aufhebungsvertrag machen
Was soll ich jetzt am besten tun den neuen Job will ich nicht verlieren
Und würde das irgendwie heraus kommen?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Natürlich gilt "wo kein Kläger, da kein Richter". Wenn der alte Arbeitgeber es nicht erfährt, dass Sie die neue Stelle angetreten haben, so werden Ihnen auch keine Rechtsnachteile drohen.

Als Anwalt kann ich Ihnen hierzu jedoch nicht raten.

Wenn Sie dies riskieren möchten, so steht Ihnen dies frei. Die Verantwortung müssen Sie jedoch tragen.

Es besteht die Möglichkeit, dass Sie sich über das Wochenende beim alten Arbeitgeber melden und kurzfristig noch die Aufhebungsvereinbarung abschließen. Andernfalls müssen Sie sich entscheiden, ob Sie das o.g. Risiko tragen oder rechtlich korrekt handeln wollen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ok vielen Dank für die ausführliche Beratung

Sehr gern geschehen.

Bitte abschließend noch bewerten. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.