So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 18055
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe ein Anliegen bzgl. des

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
ich habe ein Anliegen bzgl. des Arbeitsrechtes.
Wir sind ein kleines handwerkliches Unternehmen mit 5 Mitarbeitern.
Vor 9 Tagen hat sich ein Mitarbeiter krank gemeldet.
Er sei im Krankenhaus gewesen (12.07.), da sein Arzt wohl im Urlaub war.
Daraufhin haben wir ihm gesagt, er möchte bitte am 19.07. zu seinem Arzt gehen und sich dann eine rückwirkende Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen und uns eine Krankenhausbescheinigung zukommen lassen.
Bis zum heutigen Tag haben wir weder eine Krankenhausbescheinigung, noch eine Krankschrift erhalten (vertraglich ist es festgehalten, dass am 3. Arbeitstag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorliegen muss).
Es gab schriftlichen Kontakt per whatts app.
Ein Telefongespräch wurde auf diesem Wege vereinbart, um ein weiteres Vorgehen zu klären, da der Mitarbeiter gerne eine Kündigung oder Aufhebungsvertrag aufgrund des voraussichtlichen langen Ausfalls ( angeblich sei die Schulter kaputt, die operiert werden müßte) erhalten möchte.
Dies haben wir abgelehnt, da ein Fehlen aufgrund eines längeren Ausfalls keine Kündigung zugrunde legt.
An das Firmentelefon geht der Mitarbeiter nicht mehr, sodass ein Telefonat nicht stattfinden konnte.
Kann dem Mitarbeiter aufgrund diesen Verhaltens eine außerordentliche Kündigung ausgesprochen werden oder muss vorab zwingend eine Abmahne erfolgen?
Mit freundlichen Grüßen
Daniela Lühning
Fachassistent(in): Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Fragesteller(in): Zwischen uns besteht ein unbefristeter außertariflicher Arbeitsvertrag
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Da unklar ist, warum der Arbeitgeber Telefon geht (gegebenenfalls Krankheitsfall etc.) erachte ich aus rechtlicher Sicht eine fristlose Kündigung gegenwärtig noch für angreifbar.

Die einzige Pflichtverletzung des Arbeitnehmers liegt gegenwärtig in diesen krankheitsbedingter Abwesenheit und der Nichtvorlage einer ärztlichen Bescheinigung. Da ein Krankenhaus eine solche nicht ausstellt und der Arzt im Urlaub ist, kann die zeitliche Verzögerung hier ausnahmsweise gerechtfertigt sein. Der Vorgang ist aus rechtlicher Sicht daher lediglich Abmahnung würdig.

Wenn der Arbeitnehmer jedoch ohnehin gekündigt werden will, könnten Sie (dies jedoch mit riesigen in Form einer Kündigungsschutzklage behaftet) eine außerordentliche Kündigung aussprechen und hilfsweise eine ordentliche Kündigung. Da sie ein Kleinbetrieb sind greift die ordentliche Kündigung reformgemäße Ausübung auf jeden Fall.

Ob sie hier eh als Arbeitgeber ins Risiko gehen wollen oder den sicheren Weg über Abmahnung und ordentliche Kündigung beschreiten wollen, müssen Sie entscheiden.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.