So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 20301
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Guten Tag vom 2.11.20 steht vereinbart: 29 Tage Urlaub, 5

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag im Arbeitsvertrag vom 2.11.20 steht vereinbart: 29 Tage Urlaub , 5 Tage Woche mit 2.50 h Wöchentliche Atbeitszeit 12.50 h .
JA: Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Customer: Befristet bis 31.4. 6 Monate Probezeit
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: bis 31.12.20 mein Urlaub zu nehmen, es sind nur 3 Tage auf mein Lohnzettel angerechnet. 29Tage :12Monate x2 Monate = 4,8333 aufgerundet 5 Tage . Mein Arbeitgeber begründet das damit das ich ja nur Midijobber nur 2.5 h täglich arbeite und somit nur anspruch 20 Tag MindestUrlaub hätte. Im Internet fand ich, wenn der Arbeitgeber mehr als den Mindesturlaub so 29 Tage sein Mitarbeitern gewährt auch ich davon profitiere bzw Gleichstellung. Meine vorherige Firma hatte 28 Tage lt. ARBEITSVERTRAG und die wurden mir immer gewährt . Desweiteren habe ich 60% Schwerbehinderung auch dieser Anspruch Sonderurlaub ist nicht im Arbeitsvertrag festgehalten.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Ihr Arbeitgeber hat grob unrecht.

Denn Ihr Urlaubsanspruch richtet sich stets nach der in der Woche gearbeiteten TAGEN, nicht nach den Stunden.

Das ist den §§ 1ff Bundesurlaubsgesetz mehr als deutlich zu entnehmen.

Dass Sie wenige Stunden pro Tag arbeiten gleicht sich in der Höhe der Lohnfortzahlung während des Urlaubs aus.

Auch der Urlaub wegen Schwerbehinderung steht Ihnen ganz zu

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das heißt oder bedeutet ich habe 29 Tage so wie im ARBEITSVERTRAG vereinbart Anspruch ?

Ja, weil Urlaub immer nach Tagen geht, nicht nach Stunden

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke für ihre Auskunft bleiben sie gesund Mfg Frau Sacher

Danke ebenso

Bitte noch kurz bewerten

Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.