So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 35669
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir beschäftigen bei uns in

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,wir beschäftigen bei uns im Lager in Hochzeiten wie jetzt Aushilfen. Die werden stundenweise bezahlt. Was passiert wenn die krank sind? Dann werden Sie einfach nicht bezahlt und Sie müssen nix vorlegen, oder?Häufig kommt eine Aushilfe an einem Tag auch einfach mal nicht.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Bei einer reinen Aushilfe darf der Verdienst eine Grenze von durchschnittlich 450 Euro im Monat nicht übersteigen, und nach Ihren Angaben zum Sachverhalt gehe ich davon aus, dass dies auch auf Ihren Fall zutrifft.

Für solche reinen Aushilfen greift dann die gesetzliche Regelung in § 7 Absatz 1 SGB V, wonach Aushilfen durch den AG weder kranken-, arbeitslosen- noch rentenversichert sind.

Aushilfen müssen sich vielmehr selbst sozialversichern.

Das bedeutet aber nicht, dass Aushilfen im Krankheitsfall generell keine Ansprüche haben, denn grundsätzlich gilt auch für Aushilfen die Entgeltfortzahlung nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz.

Allerdings haben Aushilfen danach nur dann einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung, wenn diese länger als vier Wochen an einem Stück arbeiten, denn nach § 3 Absatz 3 EntgFG gilt:

Der Anspruch entsteht nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses.

Da Sie nun die Aushilfen nur stundenweise beschäftigen, steht diesen auch im Krankheitsfall kein Anspruch zu. Sie werden dann schlicht nicht bezahlt und müssen auch nichts vorlegen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Super vielen Dank!!!

Gern.