So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 34683
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, eine Mitarbeiterin hat mich als Betriebsleitung vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,eine Mitarbeiterin hat mich als Betriebsleitung vor Gästen angeschrieben, da ich eine außer Haus Bestellung buchte.
Als diese in der Küche ankam meinte Sie mit erhobener Stimme, ich müsse dies vorher mit ihr absprechen.
Natürlich ist dies nicht der Fall, da die Bestellung erst 1,25 Stunden später abgeholt werden.
Die Mitarbeiterin wurde immer lauter und hörte nicht auf, auch nicht als ich Sie ermahnte und ihr sagte sie solle nicht in diesem Ton mit mir sprechen. Ein Gast der dies alles mitbekam, schüttelte nur den Kopf.
Ich versuchte die Situation in den Griff zu bekommen, in dem ich ihr aufzeigte, dass die Reservierungen für den Tag erst nach der Bestellung kamen. Leider ohne Erfolg. Als ich ihr sagte, dass ich so nicht mit ihr spreche und ging, wurde sie noch lauter. Dies war jetzt der zweite Vorfall in dieser Woche. Eigentlich hätte ich sie gerne sofort Heim geschickt, da aber unsere Küchenchefin derzeit krank ist und meine andere Betriebsleitung im Urlaub, konnte ich mir dies nicht erlauben.
Ich sehe keine Zusammenarbeit mehr mit dieser Mitarbeiterin und weiß nicht wie ich mich richtig verhalten soll.
Grüße A.H

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können die Mitarbeiterin schriftlich abmahnen.

Eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist leider nicht möglich, denn Sie müssen die Mitarbeiterin zunächst abmahnen, um dieser Gelegenheit zu geben, ihr Verhalten fortan zu ändern.

Erst wenn diese Warnungsfunktion der Abmahnung versagt, und wenn die Mitarbeiterin sich erneut eine arbeitsvertragliche Pflichtverletzung zuschulden kommen lässt, so können Sie ihr sodann kündigen.

Weisen Sie sie daher in der Abmahnung auch ausdrücklich darauf hin, dass im Wiederholungsfall die Kündigung des Arbeitsverhältnisses erfolgen wird.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.