So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 34796
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Freund und ich haben in

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren , mein Freund und ich haben in unserem jetzigen Unternehmen die Kündigung eingereicht ich habe die Arbeitsstelle bereits verlassen mein Freund hat den letzten Arbeitstag am 31.08 2020. Er ist aber bis 31.8.2020 krankgeschrieben. Die Leitung fordert in per Post auf, jegliche Arbeitsutensilien bereits in seiner Krankschreibung ,am 21.8.2020 abzugeben. Ist das rechtens und darf er dies in seiner Krankmeldung die psychisch bedingt ist machen. Wir bitten auch um evtl Paragraphen dazu. Lg Grüße
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Des Weiteren wird im Diebstahl unterstellt sowie bereits mit Anzeige ohne vorhanden Beweise angedroht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

´

Ihr Freund ist nicht verpflichtet, der Aufforderung Folge zu leisten.

Wenn Ihr Freund krankgeschrieben ist, dann ruht seine Arbeitspflicht aus § 611 BGB!

Das bedeutet, dass Ihr Freund dann auch nicht verpflichtet ist, am Arbeitsplatz zu erscheinen, um seine Arbeitsutensilien abzugeben.

Ihr Freund kann daher das Ansinnen unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zurückweisen.

Wenn Ihrem Freund darüber hinaus ein Diebstahlt unterstellt wird, und wenn es hierfür überhaupt keine Beweise gibt, dann sollte Ihr Freund umgehend Strafantrag bei der Polizei wegen übler Nachrede (§ 186 StGB) und wegen Verleumdung (§ 187 StGB) stellen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer Bewertung erinnern, damit ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erhalte.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, eine Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.