So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 20007
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Nach dem Ausscheiden von Mitarbeitern wird man innhalb

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach dem Ausscheiden von Mitarbeitern wird man innhalb weniger Monate meist nach einer Einkommensbescheinigung vom Jobcenter gefragt. Nun möchten die eine Bescheinigung für einen MA, welcher 2012 das Unternehmen verlassen hat. Das heraussuchen der Unterlagen aus dem externen Archiv würde einen hohen und teuren Aufwand bedeuten. Sind wir verpflichtet, dieser Auskunft 8 Jahre später noch nachzukommen?

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die freundliche Anfrage.

Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet, dem Jobcenter Auskunft zu erteilen. wenn und soweit das erforderlich ist.

Sie als Arbeitgeber haben insoweit eine Mitwirkungspflicht.

Ihre Auskunft muss aber überhaupt erst erforderlich sein.

Nach so langer Zeit bezweifle ich das stark.

Ich rate Ihnen einzuwenden, dass die Auskunft nicht erforderlich ist und auf die hohen Kosten hinzuweisen

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
gibt es keine gesetzliche Frist/Verjährung dafür?

Der Anspruch hängt an der Erforderlichkeit und somit am Anspruch gegen den ehemaligen Mitarbeiter.

Wenn dieser Gelder zu Unrecht einkassiert hat beträgt die Verjährungsfrist 10 Jahre

Schiessl Claudia und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.