So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 5732
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Gestern wurde uns eine Kollegin als neuer ansprech Partner

Kundenfrage

Gestern wurde uns eine Kollegin als neuer ansprech Partner vor die Nase gesetzt, unwohl der Firma bekannt ist, das wir alle Probleme mit ihr haben, sie redet schlecht über uns und der Gipfel, sie behauptet eine Kollegin wollte sie schlagen. Ich habe mich schon mehrfach über ihr Verhalten beschwert doch leider immer ohne Ergebnis. Nun befürchten wir das sie jetzt da sie weisungsbefugt ist, das sie uns noch mehr als üblich schikaniert. Können wir dagegen etwas Unternehmen und wenn ja was?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wir sind eine 5 köpfige Putztruppe .
Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Eine rechtliche Möglichkeit, eine Kollegin abzulehnen, gibt es leider nicht. Der Arbeitgeber darf darüber bestimmen, wie er seine Mitarbeiter einsetzt. Er hat das Direktionsrecht.

Wenn es aber zu einem Vorfall mit dieser Kollegin kommt, etwa dass Sie schlecht über Sie spricht und Unwahrheiten verbreitet, können Sie verlangen, dass der Arbeitgeber mit dieser Kollegin darüber spricht und es Ihr untersagt.

Der Arbeitgeber hat eine Fürsorgepflicht Ihnen gegenüber, die auch den Schutz vor übler Nachrede durch Kolleginnen umfasst. Letztlich hätte er auch die Pflicht, die Kollegin von Ihrem Putztrupp abzuziehen, wenn nur diese Maßnahme weitere Vorfälle unterbindet. Derzeit aber müssen Sie sich wohl leider erstmal mit der Kollegin abfinden.

Ich bedauere außerordentlich, Ihnen keine für Sie günstigere Auskunft geben zu können.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das sie uns in der Vergangenheit schon gemobbt hat und wir das gemeldet haben zählt also nicht?
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 13 Tagen.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Grundsätzlich kann das auch zählen. Aber jetzt gibt es eine neune Situation. Denn erst jetzt ist Ihnen die Kollegin als Ansprechpartnerin vorgesetzt worden. Und das Verhalten der Kollegin in dieser neuen Situation ist meines Erachtens arbeitsrechtlich entscheidend dafür, ob Sie vom Arbeitgeber verlangen können, die Kollegin von Ihrem Trupp abzuziehen.

Sie müssen es immer vor dem Hintergrund sehen, dass Sie gegebenenfalls einen Arbeitsrichter davon überzeugen müssen, dass eine Zusammenarbeit mit dieser Kollegin für Sie unmöglich ist. Und der Richter wird dann nicht das Verhalten aus der Vergangenheit heranziehen, sondern das Verhalten, dass die Kollegin während der Zusammenarbeit mit Ihnen gezeigt hat.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 13 Tagen.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.