So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 2234
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, ich brauche bitte eine Beratung in Arbeitsrecht!

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich brauche bitte eine Beratung in Arbeitsrecht!
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich möchte nach 78 Wochen krank wieder in mein Job zurück, mein Arbeitgeber möchte mich aber zurück stufen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Inwiefern möchte der Arbeitgeber Sie zurückstufen?

Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen der Einfachheit halber gern für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung. Buchen Sie dieses gern als Premiumservice hinzu.

Mit freundlichen Grüßen

- Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich war 78 Wochen krank, ich habe eine Leitungsposition im Betrieb. Ab Donnerstag, den 25.06 darf ich wieder arbeiten, Jetzt teilte mir mein Arbeitgeber mit das sie keine Leitungsposition für mich haben, sie wollen mich aber als Fachkraft behalten. Dürfen sie das?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke, ***** ***** schon 48 € bezahlt. Ich möchte nicht noch mehr bezahlen.

Haben Sie einen Arbeitsvertrag, der vorsieht, dass Sie in der Leitungsposition tätig sind?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe eine Ergänzung zum Arbeitsvertrag für die Leitungsposition.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Wenn dies in Ihrem Arbeitsvertrag so vorgesehen ist, so haben Sie einen Anspruch darauf, in dieser Position weiterbeschäftigt zu werden - auch nach 78 Wochen Krankheit.

Der Arbeitsvertrag ist mit all seinen Bestimmungen bindend und Sie können verlangen, dass der Arbeitgeber sich hieran hält.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein? Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Trotzdem sollte ich ab Donnerstag als Fachkraft anfangen, ohne etwas schriftliches in die Hand zu haben. Ich wäre bereit auch als Fachkraft zu arbeiten, aber möchte mein Gehalt behalten. Wenn ich das mache, hat mein Arbeitgeber das Recht mir später ein Änderungsvertrag zu händigen und muss ich das annehmen? Wie gesagt, ich soll am Donnerstag schon anfangen.

Ich empfehle Ihnen, den Arbeitgeber auf die bestehende arbeitsvertragliche Regelung hinzuweisen und darauf zu bestehen, dass der Vertrag entsprechend durchgeführt wird.

Wenn der Arbeitgeber Sie anderweitig einsetzen möchte, so können Sie dem Folge leisten, sollten ihm jedoch mitteilen, dass dies Ihrerseits vorläufig aus Kulanz ohne Anerkennung einer Rechtspflicht geschieht und dass Sie sich vorbehalten, die Weiterbeschäftigung auf dem Leitungsposten zu einem späteren Zeitpunk zu verlangen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein? Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Das heißt ich unterschreibe nichts und der Arbeitgeber darf mich Einsätzen wie und wo er mag, solange ich mein alte Gehalt bekomme.

Das können Sie so handhaben. Sie sollten jedoch wie oben beschrieben vorgehen und sich gegenüber dem Arbeitgeber Ihre Rechte vorbehalten.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein? Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich werde mein Arbeitgeber nochmal darauf hinweisen, vielen Dank dafür :) Da auch mein Chef sehr gut kenn und ich weiß das er alles mögliche macht damit er nicht mehr bezahlt, möchte ich wissen ob er rechtlich mein Arbeitsvertrag ändern kann, wenn ich mit seine Bedienungen nicht einverstanden bin. Eine Abfindung kommt für ihm nicht in Frage, hat er heute geäußert.

Wie bereits mitgeteilt, kann Ihr Arbeitgeber den Arbeitsvertrag nicht einseitig abändern, sondern dies müsste mit Ihrem Einverständnis geschehen.

Bitte geben Sie noch abschließend eine Bewertung ab, indem Sie auf die Bewertungssterne klicken. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Perfekt, vielen Dank für Ihre Zeit. Auf wiedersehen.

Gern geschehen. Alles Gute Ihnen.