So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 34033
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, wir haben derzeit einen Angestellten, dem wir

Kundenfrage

Guten Tag,
wir haben derzeit einen Angestellten, dem wir kündigen werden. Uns stellt sich nur die Frage, ob es eine fristlose Kündigung oder eine fristgerechte Kündigung wird. Der Angestellte ist als IT-ler und als Arbeitsassistenz des blinden Arbeitgebers bei uns beschäftigt.Der Angestellte meldete sich in letzter Zeit mehrfach krank. Er teilte uns dies am 12. und am 15.06. um 8.00 Uhr mit (Arbeitsbeginn war an beiden Tagen um 8.00 Uhr). Heute war der Arbeitsbeginn um 7.50 Uhr, die Mitteilung von ihm kam erst um 8.00 Uhr. Zu dieser Zeit sollte er bereits mit dem blinden Arbeitgeber auf dem Weg zu einem Kunden sein. Die Krankmeldung für den 12.06. hat er uns nachmittags per WhatsApp geschickt, die Krankmeldung für Montag liegt bis heute noch nicht vor (es gibt die mündliche Absprache, dass Krankmeldungen ab dem ersten Krankheitstag vorgelegt werden müssen; dies wurde in der letzten Mitarbeiterbesprechung vereinbart). In einem Telefonat mit dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur meinte unsere Ansprechpartnerin, dass dies Gründe für eine fristlose Kündigung sind. Ist dies so richtig?Freundliche Grüße aus HerneTanja Janatzek
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Haben Sie den Mitarbeiter bereits erfoglos abgemahnt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Nein, bisher nicht. Es gab lediglich das Mitarbeitergespräch (unsere andere Kollegin war ebenfalls anwesend), bei dem das besprochen wurde, da er schon mal die Krankmeldung erst auf mehrmalige Nachfrage hin eingereicht hat. Wir sind ein sehr kleiner Betrieb, weshalb wir keine schriftliche Abmahnung erstellt haben.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Eine fristlose Kündigung nach § 626 BGB setzt in der Regel eine vorherige erfolglose Abmahnung voraus. Ohne eine solche Abmahnung werden Sie eine fristlose Kündigung vor dem Arbeitsgericht nicht halten können.

Wenn sich der Mitarbeiter verspätet krank meldet, dann ist dies ohne Zweifel eine Vertragsverletzung. Eine fristlose Kündigung ist aber nur dann gerechtfertigt wenn der Mitarbeiter diese vertragsverletzung weiterhin begeht obwohl er hier bereits abgemahnt wurde. Ansonsten ist eine fristlose Kündigung nicht aussichtsreich.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt