So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 19600
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Guten Tag, ich war als selbständiger Versicherungsverteter

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich war als selbständiger Versicherungsverteter selbständig. Die DBV-Winterthur richtete eine Vertreterversorgung analog einer bav ein. Nun kündigte ich meinen Vertrag zum 30.04.2020 mit dem Unternehmen. Die Versorgung wird mir übertragen. Ich möchte den Vertrag beleihen bzw. kündigen. Der zuständige Mitarbeiter sagte mir, das sei nicht möglich.
JA: Wie lange waren Sie dort angestellt?
Customer: ich war selbständiger Partner, 23 Jahre. Es wurden keine Sozialversicherungsbeiträge seitens des Unternehmens für mich bezahlt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit behilflich sein? Bitte formulieren Sie eine konkrete Rechtsfrage, zu der ich Sie beraten darf.
Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich möchte aufgezeigt bekommen, wie ich mir das Geld auszahlen lassen kann. Da ich nicht angestellt war, möchte ich nicht von einer klassischen betrieblichen Altersvorsorge sprechen.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Aufgrund der für die Beantwortung dieser Frage erforderlichen Spezialkenntnisse gebe ich Ihre Anfrage gern für einen entsprechend informierten Experten frei.

Alles Gute Ihnen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Danke ***** ***** gespannt. Es war bis jetzt keine 48 Euro wert.
Was für einen Vertrag haben Sie denn GENAU?War dieser in irgendeiner Weise steuerlich begünstigt ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Für mich nicht.
OkUnd was für ein Vertrag war es genau und wie wurde dieser bedient ?Ist ein Ausschluss der Auszahlung ggf. in den
Allgemeinen Versicherungsbedingungen vereinbart ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Er wurde erst von der DBV Winterthur und nach der Übernahme von AXA bedient. Damals schloss man diesen Vertrag als Vertreterversorgung ab. Diese Versorgung wurde später nicht mehr geleistet. Wegen Scheinselbständigkeit etc. Ich hatte Bestandsschutz.
Sehr geehrter Ratsuchender,Es steht der Auszahlung das Gesetz über die betriebliche Altersversorgung, Betravg entgegenDenn der Arbeitnehmerbegriff ist laut Kommentar , Beck online weit auszulegenEr umfasst auch nicht ArbeitnehmerSie hatte. ja Scheinselbständigkeit , waren also tatsächlich ArbeitnehmerNach dem BetrAvG ist eine Auszahlung nur unter engen Voraussetzungen möglich , so zB wenn man sich die Rente auszahlen lässt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich war nicht Scheinselbständigkeit. Das Unternehmen hat keine Sozialabgaben für mich gezahlt. Man tat alles um nicht den Eindruck der Scheinselbständigkeit zu erwecken. Der Vertrag soll nun als privater Lebensversicherungsvertrag fortgesetzt werden. Ich weiß nicht ob ich es als Einnahme zu verbuchen habe. Dazu schrieb ich meiner Steuerberaterin.
Die steuerlichen Aspekte kann ich nicht beurteilenWenn Sie Partner waren und nicht arbeitnehmerähnlich kann einer Auszahlung eigentlich nur ein Ausschluss in den allgemeinen Versicherungsbedingungen entgegen stehenBeachten Sie aber bitte , dass in Paragraf 17 Betravg der Arbeitnehmerbegriff sehr sehr weit ausgelegt wirdEs genügt die Zusage aus Anlass der Tätigkeit für ein UnternehmenWenn Ihnen diese also jemand gezahlt hat dann fallen Sie unter das BetrAvGWenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive Bewertung
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielen Dank. Ich bin mit Ihrer Aussage vollständig zufrieden.
Das freut mich sehr !!!!!Bitte noch kurz bewertenVielen Dank
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 19600
Erfahrung: Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.