So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3427
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Ich habe ein Jahr keine Wechselschichtzulage bekommen. Bin

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe ein Jahr keine Wechselschichtzulage bekommen. Bin um Gesundheitswesen. Mir wurde Rückwirkend 4 Monate nachgezahlt. Habe ich die restlichen 8 Monate anspruch auf die Mindestlohnzahlung für die We hselschichtzulage? Danke
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: KMG Tarifvertrag

Sehr geehrter Fragesteller,

Was steht denn im Hinblick auf die Wechselschichtzulagen in Ihrem Arbeitsvertrag? Aus welchem Grund ist die Wechselschichtzulage nunmehr nachgezahlt worden?

Gerne antworte ich Ihnen weiter.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich habe 2018 mit Wechselschicht in 40h angefangen. Ab Januar 2019 wurde die Schichtzulage auf 75 Euro und die Wechselschicht auf auf 105, 0 Euro erhöht.Ich habe seitdem keine Wechselschichtzulage erhalten. es war auch mein Fehler, das ich mich nicht früher drum gekümmert habe, aber ich dachte es wird nächsten Monat nachgezahlt. Und so verging ein Jahr.
Im Tarif steht eine 4 monatige Geltendmachung einer Rückzahlung vorgeschrieben. Die die KMG auch zahlte

Sehr geehrter Fragesteller,

Vielen Dank für ihre weiteren Erläuterungen.

Sie meinen gegebenenfalls ein Verfallsklausel?

Hier sollte geprüft werden, ob die Verfallsklausel überhaupt wirksam vereinbart worden ist.

Oftmals sind Formulierungen enthalten, die eine solche Klausel unwirksam machen. Dies hätte zur Folge, dass Sie auch die gesamte Zulage nachträglich fordern können.

Grundsätzlich verjähren nämlich Ansprüche auf Lohn, zu der zudem auch die Wechselschichtzulage gehört, nach drei Jahren.

Gerne können Sie die Klausel hier einmal einstellen, damit ich sie prüfen kann.

Daneben sollten Sie trotzdem weiter versuchen, den rückständigen Lohn zu erreichen, gegebenenfalls auch durch eine Prüfung durch das Arbeitsgericht.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und freue mich über ihre anschließende positive Bewertung (3-5 Sterne).

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

rebuero24 und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.