So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 32395
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe meine Arbeitsstelle zum 14.02.20 gekündigt und bis

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe meine Arbeitsstelle zum 14.02.20 gekündigt und bis heute mein Gehalt für Januar und Februar nicht überwiesen bekommen. Arbeitgeber des öfteren Angeschrieben keine Rückmeldung, wie kann ich mein Geld bekommen.
JA: Wie lange waren Sie dort angestellt?
Customer: seit 31.12.2019
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: auch die Meldung für die Krankenkasse ist nicht erfolgt da ich vom 03.02-14.03.20 Arbeitsunfähig war darauf das Krankengeld nicht ausbezahlt werden kann

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der AG ist Ihnen zu unverzüglicher Auszahlung des ausstehenden Lohnes verpflichtet.

Fordern Sie diesen nachweisbar (Einschreiben) und letztmalig zur Zahlung auf.

Setzen Sie ihm hierzu eine letzte Frist von maximal 7-10 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie ihm an, dass Sie nach Ablauf der Frist Klage zum Arbeitsgericht erheben werden.

Verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass der AG dann auch die Gerichtskosten tragen wird.

Läuft die Frist ergebnislos ab, erheben Sie Klage zum Arbeitsgericht. Dieses wird den AG sodann zur Lohnzahlung zuzüglich Verzugszinsen verurteilen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich habe im schon per E-mail und Einschreiben eine Frist von 10 Tagen zukommen lassen sowie das ich Klage beim Arbeitsgericht einreichen werde, aber auch auf dieses kam weder per E-mail noch Schriftliche eine Antwort

Dann sollten Sie nun Klage führen.

Hierzu benötigen Sie keinen RA. Begeben Sie sich zu der Rechtsantragsstelle des Arbeitsgerichts, und legen Sie dort Ihren Arbeitsvertrag und die Kündigung vor. Geben Sie dann Ihre Klage zu Protokoll. Die Mitarbeiter des Gerichts werden Ihnen hierbei behilflich sein.

Die Klage wird dem AG dann zugestellt!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
wie kann ich das in der Momentanen Situation erledigen. ist das Arbeitsgericht erreichbar

Ja, die Arbeitsgerichte - wie auch alle anderen Gerichte - erhalten den Justizbetrieb aufrecht. Es ist aber möglich, dass die Publikumsverkehrszeiten begrenzt werden. Nehmen Sie daher vorher telefonisch Kontakt mit dem Gericht auf, um diesen Punkt zu klären.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.