So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 9012
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, ist es zulässig, dass der AG von mir verlangt, dass

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ist es zulässig, dass der AG von mir verlangt, dass ich bei einer voraussichtlichen Kurzarbeit vom 23.03. - 30.04.2020 4 Wochen Urlaub nehmen muss?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Grundsätzlich gibt es eine BV für die Kurzarbeit in der auch steht, dass Urlaub einzubringen ist.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

ich gehe davon aus, dass ALLE Mitarbeiter ihren Urlaub einbringen müssen ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Grundsätzlich glaube ich das nicht, da nicht alle MA der Firma in Kurzarbeit sind. In welcher Höhe andere Kollegen in Kurzarbeit Urlaub einbringen müssen, kann ich nicht feststellen.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

danke, dass Sie Justanswer genutzt haben und für den Nachtrag.

Es gibt nach aktueller Rechtslage gewisse Voraussetzungen, um Kurzarbeitergeld in Anspruch zu nehmen. Hierzu zählt auch die Verpflichtung, die Kurzarbeit nach Möglichkeit durch andere Maßnahmen abzuwenden. Zu diesem anderen Maßnahmen gehört auch das "Abfeiern" von Überstunden und das Nehmen von "Rest)Urlaub. Dies geht so gar soweit, dass der Urlaub auch dann genommen werden muss, wenn er eigentlich bereits für einen anderen Zeitraum bewilligt wurde.

Somit ist es leider rechtlich nicht zu beanstanden, dass der Mitarbeiter seinen Urlaub einzubringen hat.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage und die Möglichkeiten gegeben zu haben und darf Sie, sofern keine Fragen mehr bestehen, bitten, die Antwort zu bewerten. vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.