So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 32413
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo,mein Sohn hat nach 6Monaten und inzwischen nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,mein Sohn hat nach 6Monaten und inzwischen nach Kündigung keine Gehaltsabrechung erhalten und Steuerberater teilte mir mit,daß keine gesetzlichen Abzüge durch den Arbeitgeber getätigt wurden.Nettobeztüge mühsam erhalten.Ich (Mutter) erledige sämtliche Angelegenheiten für meinen Sohn,da durch neuen Arbeitgeber 12 Stunden außer Haus.Was ist zu tun?Arbeitgericht(Rechtsantragstelle)? MfG, Dr.med.Veronika Lauff
JA: Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Customer: Ein Arbeitsvertrag liegt vor.Die Weblow GmbH reagiert auch nicht auf Mahnung per Einschreiben. Danke ,Dr.Lauff
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Mein Sohn hat eine Rechtschutzversicherung,Die ARAG,diese lehnt ab,da lkein Arbeitsrecht mitversichert ist.Dr.lauff

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Ihr Sohn kann seine Ansprüche erforderlichenfalls auf dem Rechtsweg durchsetzen, denn der frühere AG ist verpflichtet, ihm die Gehaltsabrechnung zu übermitteln, und der frühere AG hat desgleichen die Sozialversicherungsabgaben nachzuentrichten.

 

Fordern Sie die Firma daher schriftlich (Einschreiben) letztmalig zu umgehender Erfüllung dieser Verpflichtungen auf, und setzen Sie hierzu eine letzte Frist von maximal 7-10 Tagen ab Briefdatum.

 

Kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf dieser letzten Frist Klage zum Arbeitsgericht erheben werden, und verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass die Firma die Gerichtskosten in diesem Fall ebenfalls zu tragen hätte.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Hallo,Herr Hüttemann,Ihrem Vorschlag sind wir bereits gefolgt.Keine Reaktion des vormaligen Arbeitsgebers.Also doch Arbeitsgericht(Rechtsantragstelle). Vorerst vielen Dank, Dr.Lauff

Sehr gern geschehen!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Hallo,Herr RA Hüttemann,in Ergänzung zu meiner gestrigen Frage, möchte ich wissen,welche Unterlagen ich von meinem Sohn gerichtskonform zusammensuchen muß um erfolgreich zu klagen.Müssen die Unterlagen an das Arbeitsgericht des Arbeitnehmers eingereicht werden oder des AG? Vielen Dank,Dr.Lauff

Guten Tag,

 

Sie benötigen den seinerzeitigen Arbeitsvertrag, die Kündigungserklärung und - sofern verfügbar - frühere Gehaltsabrechnungen.

 

Zuständig ist das Arbeitsgericht am Sitz des AG.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank,müssen auch die Behörden(Finanzamt) und die Sozialabgaben am Sitz des AG erfragt werden?MfG,Dr.Lauff

Nein, das ist nicht erforderlich!

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antworten.Noch eine Bemerkung,es ist doch traurig,daß eine große Bundesbehörde,wie der ITZBund,FFM,auf solche Vermittler angewiesen ist! MfG,Dr.Lauff

Ja, da pflichte ich Ihnen bei.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Noch eine kurze Frage,solte ich das nicht den Gewerbeämtern melden?

Das können Sie.