So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 32244
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Darf ohne Ankündigung von Kurzarbeit vom AG die tägliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Darf ohne Ankündigung von Kurzarbeit vom AG die tägliche Arbeitszeit reduziert werden und die Differenz über Überstunden und Urlaubsanrechnung abgerechnet werden.
JA: Sind Überstunden in Ihrem Arbeitsvertrag geregelt?
Customer: nein
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Überstunden werden grundsätzlich nicht ausgezahlt.Customer: Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Nein, das ist rechtlich nicht zulässig.

 

Ohne formelle Ankündigung von Kurzarbeit ist ein AG nicht berechtigt, die Arbeitszeit einfach zu reduzieren und hierbei auf Überstunden oder auch Urlaubsansprüche des AN zuzugreifen und diese zu verrechnen.

 

Das wirtschaftliche Betriebsrisiko - hier einer Arbeitszeitverkürzung - liegt ausschließlich bei dem AG, und er kann dieses nicht auf die AN abwälzen.

 

Die Vorgehensweise Ihres AG ist daher unrechtmäßig!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wie sollte man dagegen angehen?

Sie sollten den AG unmissverständlich auf die beschriebene Rechtslage hinweisen.

 

Sollte dieser dann gleichwohl eine Verrechnung vornehmen, so sollten Sie Klage zum Arbeitsgericht erheben.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt