So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 33188
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag. Ich möchte mein Arbeitsverhältnis beenden. Aber

Kundenfrage

Guten Tag. Ich möchte mein Arbeitsverhältnis beenden. Aber eine Kündigung meinerseits oder ein Aufhebungsvertrag kommt für mich nicht in Frage, da ich die Sperrfirst für ALG 1 vermeiden möchte. Eine neue Anstellung besteht noch nicht. Soll ich meinen Arbeitgeber um eine ordentliche Kündigung bitten?
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Darf ich Sie ergänzend fragen: Würde denn ein Grund für eine ordentliche Kündigung (betriebsbedingt) bestehen?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Nein. Ich arbeite für eine Firma, die für große Unternehmen Callcenterarbeiten übernimmt. Ich bin dort als Teilzeitkraft (25 Std. pro Woche) im Homeoffice beschäftigt. Man hat mich zwangsbefördert, zu einer Tätigkeit, bei der ich mehr Arbeit, mehr Stress und mehr Verantwortung bei gleichem Lohn habe, und das obwohl ich diese „Beförderung“ nicht wollte. Ein Zurück zur alten Stelle wird mir verwehrt. Das ganze hat bei mir aufgrund des Stress zu erheblichen gesundheitlichen Problemen geführt, weshalb ich in den letzten 3 Monaten auch häufig krank war. Das wäre gegebenenfalls ein „Kündigungsgrund“.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank.

 

Mit einer Sperre durch das Arbeitsamt müssen Sie dann rechnen wenn Sie den Arbeitsvertrag ohne vernünftigen Grund beenden.

 

Wenn betriebsbedingte Gründe vorliegen oder aber Sie krankheitsbedingt kündigen, dann kann dies einen vernünftigen Grund für eine Kündigung darstellen, so dass in diesem Falle grundsätzlich das Arbeitsamt keine Sperre verhängen wird.

 

Allein aber den Arbeitgeber zu bitten Ihnen zu kündigen reicht also leider nicht aus.

 

Wenn Sie also nachweisbar krankheitsbedingt nicht in der Lage sind die Arbeit weiter durchzuführen, dann können Sie grundsätzlich den Arbeitsvertrag kündigen ohne eine Sperre befürchten zu müssen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Um aber krankheitsbedingt zu kündigen, müsste ich, vor allem für das Arbeitsamt einen entsprechenden Nachweis erbringen, was aber in der Regel schwer ist, da das AA ärztliche Bescheinigungen nicht anerkennt oder anzweifelt.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Sollte ich mich dann vielleicht weiter krankschreiben lassen und den AG so dazu nötigen, mir zu kündigen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ja wenn Ihnen der Arbeitgeber krankheitsbedingt kündigt, dann wäre dies eine Möglichkeit die Sperre zu umgehen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?