So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 31662
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, hamburg, ist gegen das Gesetz wenn Kollegen eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag ,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: hamburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: ist gegen das Gesetz wenn Kollegen eine andere Kollegin auf Arbeits Platz oder über emails erniedrigen ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Das ist in der Tat nicht rechtens.

 

Die geschilderten Verhaltensweisen stellen eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts der erniedrigten Kollegin in der Form vom Mobbing dar, und die Kollegin hat gegen die anderen Mitarbeiter einen entsprechenden Unterlassungsanspruch, den sie notfalls auch gerichtlich durchsetzen kann.

 

Zudem kann das Mobbing Schadensersatz- und Schemerzensgeldansprüche auslösen.

 

Auch strafrechtlich kann die gemobbte Kollegin gegen die anderen vorgehen: Wenn die Bemerkungen oder E-Mails beleidigenden oder verleumderischen Inhalt haben, dann kann Strafanzeige wegen Beleidigung (§ 185 StGB), übler Nachrede (§ 186 StGB) oder sogar wegen Verleumdung (§ 187 StGB) erstattet werden!

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wäre möglich das Sie den Inhalt von die emails lesen können damit ich sicher werden kann ?

Ja, sicher. Stellen Sie diese hier gern ein.

Haben Sie denn noch Nachfragen? Gibt es technische Probleme?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - bestehen denn technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Liebes Vielfal-Team



zu einer meiner Aufgaben gehört es, die Ausstattungen und Einrichtung der von

uns verwalteten Wohnungen zu überwachen und die notwendigen Instandhaltungs-

arbeiten für die Objekte zu koordinieren und zu dokumentieren.



In den letzten zwei Jahren erfolgte die laufende Kontrolle der Wohnungen / Objekte
durch die jeweiligen Betreuern statt bzw. bei Wohnungsneubelegungen fand eine

Kontrolle durch die Geschäftsführung statt. Da sich in den letzten Monaten bei

Neubelegungen etc. gezeigt hat, dass einige Objekte in einem stark abgewohnten

und verdreckten Zustand waren, sollten wir alle Objekte überprüfen und mögliche

Missstände beseitigen.



Aus diesem Grund bitte ich alle Betreuer, für die von ihnen betreuten Objekte

eine Zustandsbeschreibung zu erstellen und diese mit Fotos zu dokumentieren.



Die Zustandsbeschreibung soll wir folgt aufgebaut sein:



Name / Adresse des Objekts:

Betreut durch / seit:

Derzeitige Bewohner:

Letzter Bewohnerwechsel:



Zustand Küche

Zustand Gemeinschaftsraum



Zustand „Wohnräume“



Zustand Sanitäre Anlagen / Räume



Zustand Abstellräume / Keller / Garagen



Zustand Außenanlagen/Garten



Hinweis zur Dokumentation:



Bitte verfasst Eure Beschreibungen in kurzen aussagekräftigen Sätzen. Bitte macht zu jedem Raum ein

Entsprechendes aktuelle Foto. Sind Euch Mängel bekannt? Wurden diese bereits an die Geschäftsführung

Gemeldet? Wenn ja, wann und wurden die Mängel beseitigt?



Ich bitte Euch die entsprechenden Unterlagen bis zum 20.02.2020 an mich per Email zuzusenden, damit ich

diese entsprechend auswerten und zusammenstellen kann. Wir werden im Anschluss die einzelnen Objekte

besuchen und aufgetretene Fragen besprechen.



Wenn Ihr Rückfragen habt, so sprecht mich bitte direkt an.
Viele Grüße .
Dies ist mein Email an die 8 Kollegen und Kolleginnen .
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
wenn du, wie du schreibst, für die Ausstattung und Einrichtung der Wohnungen zuständig bist und auch für deren Kontrolle und Instandhaltung, dann solltest du diese Aufgabe auch wahrnehmen. Zu meiner Aufgabe als pädagogische Mitarbeiterin und Bezugs- und Vertrauensperson, der von mir betreuten jungen Erwachsenen, gehört es jedenfalls nicht, durch die Wohnung zu laufen und Fotos von deren Zustand zu machen. Ich muss die jungen Menschen auf ihr selbständiges Leben vorbereiten, dazu gehört auch die Sauberkeit in der Wohnung. Aber in angemessener Art und Weise, d.h. bezogen auf das Alter und die Reife der jeweiligen Person. Eine Jugendwohnung muss nicht glänzend sauber sein, man muss nicht "vom Boden essen können". Ausserdem haben die Bewohner der Seminarstrasse Mehmet im letzen Jahr von sich aus eine Mängelliste vorgelegt. Sie haben sie selbst erstellt undi ihm ins Büro gebracht. Leider sind bis zum heutigen Tag noch nicht alle Mängel behoben worden.
Und, nur um weitere Irritationen zu vermeiden, bei einer eventuellen Besichtigung der Wohnungen muss das Hausrecht der Bewohner beachtet werden. D.h. der Besuch muss den Bewohnern rechtzeitig angekündigt werden und es muss während der Zeit der Besichtigung mindestens ein Bewohner anwesend sein. Der private Wohnraum eines jeden Bewohners darf nur mit dessen ausdrücklicher Erlaubnis betreten werden und er selber oder eine von ihm autorisierte Vertauensperson muss dabei anwesend sein.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Zweite Guten morgen an Alle,

Ich stimme in dieser Hinsicht Sabine zu und werde dieses auch nicht tun.
Dieses Thema ist keine Angelegenheit, die seit kurzem ist, sondern von Beginn an als die ersten Jugendwohnungen eingerichtet worden waren.
Außerdem soll doch die Nutzungsvereinbarung, den damals Asmund ich erstellt hatten, wieder aufgerollt werden, damit man auch solchen Angelegenheiten pädagogisch vorbeugen kann.

Daher sollten wir zunächst das eher die Nutzungsvereinbarung durchsprechen, ehe solche Entscheidungen ohne unsere Zustimmung gefällt werden.


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Der mir übermittelten E-Mail-Korrespondenz kommt durchaus Mobbing-Charakter zu!

 

Insbesondere diese Passagen:

 

wenn du, wie du schreibst, für die Ausstattung und Einrichtung der Wohnungen zuständig bist und auch für deren Kontrolle und Instandhaltung, dann solltest du diese Aufgabe auch wahrnehmen. Zu meiner Aufgabe als pädagogische Mitarbeiterin und Bezugs- und Vertrauensperson, der von mir betreuten jungen Erwachsenen, gehört es jedenfalls nicht, durch die Wohnung zu laufen und Fotos von deren Zustand zu machen. Ich muss die jungen Menschen auf ihr selbständiges Leben vorbereiten, dazu gehört auch die Sauberkeit in der Wohnung. Aber in angemessener Art und Weise, d.h. bezogen auf das Alter und die Reife der jeweiligen Person. Eine Jugendwohnung muss nicht glänzend sauber sein, man muss nicht "vom Boden essen können". Ausserdem haben die Bewohner der Seminarstrasse Mehmet im letzen Jahr von sich aus eine Mängelliste vorgelegt. Sie haben sie selbst erstellt undi ihm ins Büro gebracht. Leider sind bis zum heutigen Tag noch nicht alle Mängel behoben worden.
Und, nur um weitere Irritationen zu vermeiden, bei einer eventuellen Besichtigung der Wohnungen muss das Hausrecht der Bewohner beachtet werden. D.h. der Besuch muss den Bewohnern rechtzeitig angekündigt werden und es muss während der Zeit der Besichtigung mindestens ein Bewohner anwesend sein. Der private Wohnraum eines jeden Bewohners darf nur mit dessen ausdrücklicher Erlaubnis betreten werden und er selber oder eine von ihm autorisierte Vertauensperson muss dabei anwesend sein

 

richten sich in persönlich bereits übergriffiger Form gegen Sie, und der angeschlagene Ton lässt jede sachliche Distanz zu der Sache selbst vermissen und ist offensichtlich nur darauf angelegt, Sie als Mitarbeiterin zu diskreditieren.

 

Nach meinem Dafürhalten liegt Mobbing vor, und es glt daher die eingangs dargestellte Rechtslage.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

 

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

 

Geben Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

 

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Und wie ist mit dem erste Email Korrespondenz?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich meine mit den zweite Email ?
Sorry

Welche meinen Sie denn exakt?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Zweite Guten morgen an Alle,

Ich stimme in dieser Hinsicht Sabine zu und werde dieses auch nicht tun.
Dieses Thema ist keine ..,,,,

Diese E-Mail enthält keine rechtlich angriefbaren Äußerungen, sondern ist sachlich und neutral gehalten.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich möchte bitte meine fragen und Antworte nicht veröffentlich gezeigt werden .
Danke vielmals

In Ordnung. Ich werde dies veranlassen.

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank für ihre Hilfe !!!
Kann ich ihnen wieder kontaktieren ?

Selbstverständlich!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Auf welche Nummer?

Hier auf Justanswer.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Alles klar !!
Ganz herzlichen Dank

Gern.