So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 13404
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage. Ich arbeite in einer Behinderten

Kundenfrage

Hallo,ich habe eine Frage. Ich arbeite in einer Behinderten Werkstatt und bekomme ca. 250 Euro Gehalt. Dazu bekomme ich noch Grundsicherung und eine Erwerbsminderungsrente von ca.140 Euro. Ich habe ca.15000 Euro gespart. Weil ich nur einen Freibetrag von 5000 Euro auf meinem Konto haben darf, hat meine Mutter ein Sparbuch auf ihren Namen eröffnet auf dem die 15000 Euro sind. Ich will mich eventuell umorientieren und würde gerne mal ein Jahr aus der Arbeit in der Behinderten Werkstatt aussteigen. Genug Geld habe ich ja. Jetzt wollte ich mal nachfragen ob das möglich ist und ob ich falls das mit dem Umorientieren nicht klappt, nach einem Jahr wieder in der Behinderten Werkstatt arbeiten kann. Bitte um kurze Rückmeldung.Mit freundlichen GrüßenImmanuel Kurz
JA: Beantragen Sie zum ersten Mal eine staatliche Rente?
Customer: Ja eine Erwerbsminderunsrente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein
Gepostet: vor 20 Tagen.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ob Sie nach dem Jahr Auszeit wieder zu Ihrem AG zurück können hängt davon ab, wie Sie sich mit diesem vereinbaren.

Wenn der AG mit der Auszeit einverstanden ist, ist dies kein Problem.

Gehen Sie ohne das Einverständnis des AG, kann dieser Sie kündigen.

Eine Rückkehr ist dann bei Umentscheidung nicht mehr möglich.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Muss nur der Arbeitgeber einverstanden sein oder auch die Gemeinde die die Grundsicherung zahlt. Und die erwerbsminderungsrente wird die dann weiter gezahlt?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Mein Telefon ist leider kaputt.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Sind sie noch in der Leitung?
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 20 Tagen.

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),wenn die Erwerbsminderungsrente nicht zu 100% ist und Sie ein paar Stunden arbeiten müssen am Tag, kann die Nichtarbeit zur Versagung führen.Dies ist jedoch nicht der Fall, wenn Sie ein Arzt für längere Zeit zu Erholungs- und Genesungszwecken krank schreibt.Ansonsten müssen die benannten Beteiligten zuvor auch gehört werden.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
was meinen sie mit benannten Beteiligten müssen auch gehört werden?
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 20 Tagen.

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),d. h. dass die Gemeine ihr ok geben muss, wenn diese Ihnen Sozialleistungen gewährt.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Und wenn ich ohne Sozialleistungen ein Jahr leben möchte, dann könnte ich einfach so ein Jahr aussetzen und dann wieder beantragen? Und wie ist das mit dem gesparten Geld, das hat ja meine Mutter auf ihrem Konto, wenn sie jetzt nicht damit einverstanden wäre und mir das Geld nicht geben möchte. was kann ich dann tun?