So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 13440
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Tag, folgende Frage: wir hatten in unserer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, folgende Frage : wir hatten in unserer Physiotherapiepraxis eine freie Mitarbeiterin die ausschließlich für Hausbesuche zuständig war. Sie stellte Ihren eigenen PKW und vereinbarte mit uns eine Honorarrechnung von 80% des erwirtschafteten Honorarars der Krankenkassen. Sie arbeitet außer für unsere Praxis noch für eine andere Praxis. Sie machte Ihre Terminplanung selbständig war nicht weisungsbefugt. Die Freie Mitarbeiterin ist 59. versichert sich selbst über eine Krankenkasse. Um sicher zu gehen haben wir eine Statusanfrage bei der Deutschen Rentenversicherung gemacht. Die teilten uns mit dass Sie zwar nicht Krankenkassenversicherungs Pflichtsieg ist aber Rentenversicherungspflichtig ja. Frage : dürfen den zu erwartenden Rentenversicherungsbeitrag von den noch offenstehenden Honorarforderungen vorerst zurückhalten bis die Rentenversicherungsprüfung endgültig ist ? Vielen Dank für Ihren Rat mit freundlichen Grüßen
JA: Haben Sie Dokumente, die die Krankheit bestätigen?
Customer: welche Krankheit ?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein erst mal nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Auf welche Höhe beläuft sich der einzubehaltende Betrag? Welcher Betrag würde sodann noch ausgekehrt?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ca 1250Euro
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Noch ne Frage: falls die Freiberuflerin uns schriftlich betätigt; für evt Nachzahlungen aufzukommen, ist dies rechtlich in Ordnung?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:

Aufgrund der Mitteilung der Clearingstelle kann durchaus die latente Verpflichtung bestehen, dass sie zur Abführung der benannten Rentenversicherungsbeiträge verpflichtet wären.

Vor diesem Hintergrund ist es nur rechtens, dass sie einen teilweise einbehalten bezüglich der möglicherweise abzuführenden Beiträge vornehmen. Rechtsgrundlage ist u. a. § 273 BGB.

Auch kann sich die Freiberufler in schriftlich verpflichten, für Nachzahlungen einzustehen. Hierdurch verfügen sie quasi über ein Schuldanerkenntnis, welche sie auch gegebenenfalls hinsichtlich des Anspruchs hieraus weiterbetreiben können.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.