So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 12983
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe meinen Job fristgerecht gekündigt und muss

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe meinen Job fristgerecht gekündigt und muss jetzt noch 3 Wochen in dem alten Betrieb arbeiten, ich hatte minus Stunden welche ich noch in den drei Wochen auf 0 bringen wollte, jetzt hat mir meine Noch Chefin diese einfach vom Gehalt abgezogen obwohl in meinem Vertrag ein festes Bruttogehalt steht. Was mache ich jetzt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Wurden Sie durch Ihren AG unwiderruflich von der Arbeit freigestellt (mit Kündigung)?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe fristgerecht gekündigt und arbeite dort den Januar noch, da ich zum 01.02.20 eine neue Stelle habe, bin nicht freigestellt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Dann ist das Vorgehen Ihres AG nicht zulässig.

Sie haben Anspruch auf volle Lohnzahlung laut Arbeitsvertrag.

Wenn in der Vergangenheit unverschuldet Minusstunden entstanden sind, kann dies nicht zu Ihrem Nachteil ausgelegt werden.

Zudem wird von der Rechtsprechung größtenteils eine Aufrechnung im Rahmen einer erforderlichen Lohnzahlung als unzulässig erachtet (in Anlehnung an § 394 BGB).

Treten Sie an Ihren AG heran und fordern Sie die volle Zahlung ein.

Teilen Sie mit, dass Sie bei einem Rechtsanwalt Rat eingeholt haben und ggf. gerichtliche Schritte in die Wege leiten.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

RA Traub und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.