So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 31173
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen und ein gutes neues Jahr. Ich bin seit Februar

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen und ein gutes neues Jahr.
Ich bin seit Februar 2018 in einem Kindergarten als Minijob in der Küche beschäftigt.Ich habe einen GdB von 90, unbefristete EU-Rente seit 2015 und inzwischen bin ich Pflegegrad 3.Die Rente und die Schwerbehinderung waren vor Arbeitsbeginn bekannt und wurden bei der Bewerbung auch angegeben. Durch die Arbeit (Heben der schweren Spülmaschinenkörbe und das viele Laufen) haben sich meine Muskulatur und Sehnen so entzündet, dass ich seit Juli 2019 krank geschrieben bin. Im April wurden die Beschwerden so heftig, dass ich die Arbeitnehmervertretung kontaktiert habe und um Verstzung ins Büro gebeten habe. Das Ergebnis des Gespräches war, dass man sich um einen Termin mit dem Geschäftsführer und dem Integrationsamt bemühen würde und ich solle mich halt krank schreiben lassen. Im Sommer (August) habe ich nochmals dort angerufen und habe die Auskunft erhalten, das würde halt dauern. Ich hatte zwischendurch immer wieder Urlaub, so dass ich nichan einem Stück krank geschrieben war. In der Woche vom 28.10.-03.11.19 hatte ich Urlaub. vom 04.11.-25.1119 war ich wegen der Gelenke krank geschrieben, vom 02.12.-23.12. von meinem Psychiater. Am 30.12. hatte ich Urlaub (ich arbeite nur montags, 2018 habe ich von Mai-August eine 5-Tage Woche, von September bis Dezember eine 4-Tage Woche, daher auch die Beschwerden). Bis November habe ich meinen Lohn bekommen, im Dezember nicht mehr. Müsste nicht wenigstens der Urlaub ausgezahlt werden, wenn ich diesen aktuell nehme? Ich würde ja gerna arbeiten, warte immer noch auf einen Termin, ohne den ich an der Situation auch nichts ändern kann. Die verordnete Therapie schlägt auch nicht so an, wie es der Orthopäde gerne hätte, so dass ich von ihm keine Krankmeldung und keinen Termin mehr bekomme.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Grundsätzlich können Sie in der Tat die Abgeltung Ihres Resturlaubsanspruches gemäß § 7 Absatz 4 BUrlG beanspruchen, denn Sie können diesen nicht mehr nehmen, und Ihr AG hat Sie offenbar auch nicht darauf hingewiesen, dass diser verfällt, wenn Sie den Urlaub nicht nehmen.

 

Abweichendes gilt nur dann, wenn Sie einen Antrag auf Übertragung Ihres Resturlaubes gemäß § 7 Absatz 3 BUrlG gestellt hätten:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__7.html

 

Eine Übertragung des Urlaubs auf das nächste Kalenderjahr ist nach dieser Bestimmung statthaft, wenn dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe dies rechtfertigen. Im Fall der Übertragung muß der Urlaub in den ersten drei Monaten des folgenden Kalenderjahrs gewährt und genommen werden.

 

Fehlt es aber an einem solchen Antrag, so können Sie die Abgeltung des Urlaubs nach § 7 Absatz 4 BUrlG einfordern!

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich habe meinen Urlaub ja genommen, ausser einem Tag, den ich ins nächste Jahr mit nehme. Aber, wenn ich den Urlaub nehme, muss er ja auch gezahlt werden, auch wenn ich wegen Krankheit den Lohn nicht mehr bekomme, oder? Und da die Dauer der Krankmeldungen nicht an mir liegt sondern an der fehlenden Initiative des Arbeitgebers, müsste dann nicht auch der Lohnweiter gezahlt werden?


Vielen Dank für Ihre klarstellende Rückmeldung!

 

Ja, selbstverständlich: Wenn Ihnen der (genommene) Urlaub nicht bezahlt wurde, so können Sie die Bezahlung diese Urlaubstage auch jetzt noch rückwirkend einfordern.

 

Die Dauer der Entgeltfortzahlung ist hingegen auf sechs Wochen begrenzt. Nach Ablauf dieses Zeitraumes können Sie sodann leider nur Krankengeld erhalten.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Leider habe ich aus o.g. Gründen eh wenig Geld, so dass ich es mir nicht lesten kann, Sie zusätzlich zu den 44 € noch anzurufen.

Wir müssen auch überhaupt nicht telefonieren - haben Sie meine Antwort denn nicht erhalten? Hier noch einmal:


Vielen Dank für Ihre klarstellende Rückmeldung!

 

Ja, selbstverständlich: Wenn Ihnen der (genommene) Urlaub nicht bezahlt wurde, so können Sie die Bezahlung diese Urlaubstage auch jetzt noch rückwirkend einfordern.

 

Die Dauer der Entgeltfortzahlung ist hingegen auf sechs Wochen begrenzt. Nach Ablauf dieses Zeitraumes können Sie sodann leider nur Krankengeld erhalten.

Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")! Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.