So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 12621
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite als

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich arbeite als Hauswirtschafterin bei einer alten Dame. Mit mir noch 3 andere Kolleginen. Es handelt sich um einen Privathaushalt, wir betreuen die Frau 24 Stunden am Tag. Nachdem die alte Dame mehrmals gestützt ist, haben ihre Kinder im Schlafzimmer 2 Überwachungskameras installiert. Diese nehmen bei jeder Bewegung nicht nur den Film, sonder auch den Ton auf. Die 2 Nachtsbetreuerinen haben die ÜberwachungApp auf denen Privathandys installiert. Das heißt, auch wenn diese 2 Frauen zu Hause sind, können alles beliebig überwachen.
Ist das alles erlaubt? Wir Angestellten haben zwar die Information, dass es da die 2 Kameras gibt, erhalten, haben jedoch keine Einverständniserklärung unterschrieben.
Mir passt es überhaupt nicht, dass mich eventuell jemand überwacht oder sogar an Dritte die Filmaufnahmen zeigt.
Bitte um einen Rat, wie ich mich dagegen wehren kann.
Mit freundlichen Grüßen
Jitka Machyan

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Eine entsprechende Überwachung mit Bild- und Ton und dem Zugänglichmachen ggü. Dritten ist unzulässig.

Sie können eine Beseitigung und ein Unterlassen verlangen.

Dies können Sie schriftlich ggü. Ihrem AG einfordern.

Das Problem bei einer solchen Forderung könnte jedoch sein, dass der AG Sie hernach zu kündigen versucht.

Vor Gericht würden Sie jedoch Recht bekommen.

Eben deshalb, da keinerlei Einverständnis erteilt wurde und die Aufzeichnungen nicht notwendig und unverhältnismäßig sind.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.