So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 12622
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Frage zum Wettbewerbsverbot, Bayern, ich habe bei meinem

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage zum Wettbewerbsverbot
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ich habe bei meinem aktuellen Arbeitgeber gekündigt und einen neuen Vertag beim Kongruenz-Unternehmen unterschrieben.Customer: Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?

Wie lautet Ihre Frage?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich habe bei meinem aktuellen Arbeitgeber gestern fristgerecht gekündigt und Wechsel zu einem Kongurenz-Unternehmen. Ich bin heute freigestellt worden, habe aber zur Freistellung nicht unterschrieben. Jetzt ist mir bei meinem Arbeitsvertrag aufgefallen das es ein Wettbewerbsverbot gibt. Das Sagt aus Der Arbeitnehmer verpflichtet sich für die Dauer von 24 Monaten nach Beendigung des Arbeitsverhältnisse nicht auf folgende Gebiete in selbstständiger oder unselbständiger Form tätig zu werden: Sicherheitstechnik
Im Übrigen finden auf diese Wttbewerbsklausel die §§74-75C HGB Anwendung

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

waren Sie leitender Angestellter und ist im Arbeitsvertrag eine Abgeltungszahlung als Kompensation zum Wettbewerbsverbot aufgenommen?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich war seit dem 1.1. 2019 als Vertriebsleiter tätig .... in der neuen Firma bin ich technischer Vertrieb .... nein es ist
Keine Abgeltungszahlung mit aufgenommen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Die beiden Firmen sitzen im Großraum Ingolstadt und sind 15 km auseinander .... allerdings hat die neue Firma mehrer Standorte München/Augsburg .... mein Standort ist Ingolstadt bin aber für das Gebiet Bayern und Baden Württemberg zuständig.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Nach erster Einschätzung auf Grundlage Ihrer Schilderung ist das im Arbeitsvertrag enthaltene Wettbewerbsverbot nichtig.

Denn wenn keine Karrenzentschädigung für das Wettbewerbsverbot vereinbart wurde, läge in einem Wettbewerbsverbot eines Arbeitnehmers eine unverhältnismäßige Beeinträchtigung.

Die Rechtsprechung verwirft daher regelmäßig eine solche.

Anbei ein Link, über welchen Sie hierzu tiefergehendere Informationen finden:

https://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Wettbewerbsverbot.html
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

RA Traub und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.