So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 32036
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich hatte einen befristeten Arbeitsvertrag, welcher zum

Diese Antwort wurde bewertet:

ich hatte einen befristeten Arbeitsvertrag, welcher zum 31.10.2019 ausgelaufen ist. Da es verschiedene Probleme mit einer Arbeitskollegin gab, habe ich ab Mitte September unbezahlten Urlaub beantragt, welcher mir auch genehmigt worden ist.

Ich habe gedacht, dass mein AV mit der Frist abläuft, aber mein AG besteht auf eine Fortführung des AV oder ich soll selber kündigen.

Ich habe mich ordnungsgemäß beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet. Mein AG hat aber für das Arbeitsamt die Bescheinigung nicht ausgefüllt.

Meine Frage: wie verhalte ich mich richtig? Muss ich kündigen? Ich brauche schnell eine Lösung, damit ich mich weiterhin auf meine Arbeitssuche konzentrieren kann. Ich weiss z. Zt. nicht, was ich in meinen Bewerbungen angeben soll. Es wäre nett, wenn Sie mir helfen könnten.

MFG

Ausser das mir mein AG Abmahnungen schickt. Ich soll die Arbeit wieder aufnehmen. Ich habe mehrmals darum gebeten, dass er mich entlässt oder wir einen Aufhebungsvertrag vereinbaren. Wenn ich selber kündige, habe ich 12 Wochen Kündigungsfrist. Fest steht, ich möchte nicht mehr dort arbeiten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Was genau wurde denn bezüglich des unbezahlten Urlaubes mit dem Arbeitgeber vereinbart.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Es wurde nichts weiter vereinbart. Ich bat um unbezahlten Urlaub und er hat ihn mir genehmigt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

 

Wenn Sie einen befristeten Arbeitsvertrag bis 31.10.2019 gehabt haben, dann ist dieser Vertrag mit dem Ablauf des 31.10.2019 beendet worden. Einer Kündigung oder eines Aufhebungsvertrages bedarf es dabei nicht (Ausnahme Kündigungserfordernis wird in einem Tarifvertrag extra geregelt)

 

Dies ergibt sich aus § 15 TzBfG:

 

"(1)Ein kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag endet mit Ablauf der vereinbarten Zeit."

 

Ihr Arbeitgeber kann daher aufgrund der Befristung und dem Ablauf der Frist nicht auf einer Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses bestehen.


Es ist daher richtig, dass Sie sich arbeitslos gemeldet haben. Soweit der Arbeitgeber sich weigert die Bescheinigung vorzulegen müssen Sie dem Arbeitsamt die Befristung (Vorlage des Arbeitsvertrages) glaubhaft machen. In Ihrer Bewerbung geben Sie an, dass Sie bis 31.10. 2019 bei diesem Arbeitgeber gearbeitet haben.

 

Über ene positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

 

Auch hat d

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.