So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 31904
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin als Abteilungsleitung tätig. Ich rechne damit,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin als Abteilungsleitung tätig. Ich rechne damit, gekündigt zu werden.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich habe im Internet gelesen, dass der Kündigungsschutz für leitende Angestellte nicht umfänglich gilt. Was kann ich tun?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Mit welcher Begründung sollen Sie denn gekündigt werden?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Begründung erfahre ich erst amMontag,ich habe heute ein Schreiben bekommen, mit dem ich zum Gespräch gebeten werde beim Geschäftsführer. Auf telefonische Nachfrage bei der Personalleitung habe ich erfahren, dass es darum gehen soll, in wieweit eine künftige Zusammenarbeit Sinn macht. Hintergrund ist: die Bereichsleitung hat gewechselt und wir kommen nicht gut miteinanderklar.
Also: es ist nicht zu begründen mit Arbeitspflichtverletzung sondern hat persönliche Gründe.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach § 14 II 1 KSchG finden die Vorschriften des allg. Kündigungsschutzes mit der Einschränkung Anwendung, dass Sie als leitender Angestellter die Rechte aus § 3 KSchG Einspruch beim BR einzulegen, nicht beanspruchen können.

Ansonsten haben Sie den normalen Kündigungsschutz wie Ihre Mitarbeiter auch, dass bedeutet, wenn Sie gekündigt werden, dann können Sie sich vor dem Arbeitsgericht mit einer Kündigungsschutzklage zur Wehr setzen. Der Arbeitgeber muss um Sie erfolgreich kündigen zu können eine stichhaltigen Grund liefern (Betriebsbedingte Kündigung wegen Wegfall Ihres Arbeitsplatzes und so weiter).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Welche Fragen haben Sie denn?

Hallo sind Sie noch da-

Sie haben angegeben noch Rückfrage zu haben?

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich habe jetzt mit einem Anwalt einen Termin vereinbart und lass mich dort beraten. Der Bedarf hat sich also erübrigt. MfG A. Wellhöfer