So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 29982
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, Guten Abend, ich habe folgende Situation. Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, Guten Abend,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: ich habe folgende Situation. Ich bin bis zum 31.12.19 freigestellt und erhalte ab dem 1.1.20 eine Karenzentschaedigung in voller Hoehe meines ehemaligen bruttogehaltes. Grage; meine Frage ist nun a) muss ich mich bei agentur fuer Arbeit melden und muss meine AG weiterhin seinen anteilnzur Sozialversicherung ab dem 1.1.20 leisten . Danke vorab
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: nrw

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

1.) Ja, Sie müssen sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos melden, wenn - wovon ich unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsangaben ausgehe - das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der Freistellungsphase am 31.12.2019 endet.

2.) Nein: Leistungen an den Arbeitnehmer, die für Zeiten nach dem Ende seiner Beschäftigung gezahlt werden, stellen kein beitragspflichtiges Arbeitsentgelt dar.

Ihr AG wird daher für die Zeit ab dem 01.01.2020 keine Anteile zur Sozialversicherung entrichten müssen (Abweichendes gilt nur dann, wenn die Entschädigung noch während des laufenden Arbeitsverhältnisses gezahlt wird).

Klicken Sie oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Tag.
Danke vielmals fuer die hilfreiche Antwort. Trotzdem verstehe ich nicht, das bei keiner Inanspruchnahme von AL , also keine Leistungen in Anspruch nehme, ich mich beim Arbeitsamt arbeitlos melden muss - defa t bin ich doch nicht arbeitslos und auch nicht arbeitssuchend.


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Wenn die Beendigung des AV absehbar ist (=hier Ablauf der Freistellung), dann müssen Sie sich bei der Arbeitsverwaltung schon vorher arbeitslos melden - auch wenn die Arbeitslosigkeit noch nicht eingetreten ist.

 

Dies ergibt sich aus der gesetzlichen Regelung in § 141 SGB III:

 

https://dejure.org/gesetze/SGB_III/141.html

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt