So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 12178
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, ich arbeite in derGadtronomie..und meine chefin will

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich arbeite in derGadtronomie..und meine chefin will und zwingen ab 10:00 morgens bis 2-3h nachts,also doppeltschicht zu arbeiten.. sie möchte keine Aushilfen,personalkosten zu sparen.sie ruft sich auf minuststunden,die sie uns auch selbst plant,weil ab september bis Aapril arbeiten wir nicht ab15 bis 23:00,sonder ab 16 bis 23h undauch früher dürfen wir geheb wenn keine arbeit,um strom zu sparen.also nicht unsere freie wille. kann sie uns aber auf sowas gesetzlch zwingen? Ab 10:00 bis 2-3 nachts zu arbeiten? Ich kann das gesundheitlich nicht aushalten.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Frankfurt,Hessen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein, das wäre bis jetzt das

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie können sich auf § 3 ArbzG berufen.

Dort wird durch den Gesetzgeber eindeutig festgesetzt, dass die tägliche Arbeitszeit in der Regel nur 8 Stunden betragen soll.

Nur in Ausnahmefällen darf diese 10 Stunden betragen.

Dies muss vom AG begründet werden.

Zu wenig Personal wird vom Arbeitsgericht nicht als Grund anerkannt.

Wenn der AG nicht einsichtig ist, können Sie ankündigen den Gesetzesverstoß bei der Aufsichtsbehörde zu melden.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.