So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 498
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Schönen guten Morgen, meine Vertragsverlängerung, weitere

Diese Antwort wurde bewertet:

Schönen guten Morgen,meine Vertragsverlängerung, weitere Befristung, solle mich bis zum 20.09 erreichen, da der "Neue" ab dem 23.09 laufen soll.
Sollte ich am 23 noch keinen Vertrag haben und ich meine Tätigkeit aufnehmen, wie lange muss ich warten, nach Arbeitsaufnahme, und muss ich eine Entfristung wegen Verzögerung direkt melden? Oder würde es quasi auch im nächsten Jahr reichen, mitzuteilen, das der letzte Vertrag einen zeitlichen Fehler aufweist?
Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihren Fall bearbeite.
Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Gemäß § 15 Abs. 5 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) gilt:

"Wird das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der Zeit, für die es eingegangen ist, oder nach Zweckerreichung mit Wissen des Arbeitgebers fortgesetzt, so gilt es als auf unbestimmte Zeit verlängert, wenn der Arbeitgeber nicht unverzüglich widerspricht oder dem Arbeitnehmer die Zweckerreichung nicht unverzüglich mitteilt."

Wenn Sie also mit Wissen Ihres Arbeitgebers Ihre Tätigkeit fortsetzen ohne dass eine arbeitgeberseitiger Widerspruch oder eine neue wirksame Befristung erfolgt, ist Ihr Arbeitsverhältnis unbefristet. Hierfür gibt es keine Wartezeit bzw. Meldepflicht, sondern die Wirkungen der o.g. Vorschrift treten sofort und automatisch ein.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Richtig verstanden heißt dieses, ich kann den Vertrag auch unterschreiben, zurückgeben und dennoch ist das Zugangsdatum bei mir entscheidend? Und ich könnte mich im Folgejahr bei erneuten Gesprächen darauf beruhen? Verstehe ich dieses richtig?

Sie können auch den Vertrag auch unterschreiben, womit dessen Inhalt bindend ist und Sie sich jederzeit auf dessen Inhalt berufen können.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Sorry, Vertrag bindend würde heißen eine erneute Befristung.... Dieses ist die Frage. Kann ich unterschreiben und habe dennoch, wegen der Verzögerung, wenn der Vertrag nicht bis zum 23.09 bei mir ist, die automatische Entfristung auch wenn ich diesen danach unterzeichne oder muss ich in diesem Augenblick anmerken, dass er zu spät.

Wenn der Vertrag nach der Entfristung zustande kommt und diese eine wirksame Befristung enthält, so ist das Arbeitsverhältnis wieder befristet. Die gesetzliche Entfristung überdauert nicht die nachträgliche vertragliche Befristung. Nach der gesetzlichen Entfristung sollten Sie daher keinen Vertrag unterschreiben, der eine Befristungsabrede enthält.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.