So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 12397
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Habe einen AT Vertrag diese soll jetzt inen Tarifvertrag mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe einen AT Vertrag diese soll jetzt inen Tarifvertrag mit anrechenbarer Zulage umgewandelt werden.muss ich den unterschreiben

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?

Wie viele Arbeitnehmer beschäftigt Ihr Arbeitgeber? Was ist der Grund für die erwünschte Umwandlung?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Der neue Vorgesetzte ist der Meinung das ich eine AT Vertrag habe der mir nicht zu steht.Er möchte alle Disponenten in der Tarifgehalt umgruppieren und den Rest mit einer anrechenbaren Zulage ausgleichen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Bei einem Arbeitsvertrag handelt es sich um eine zwischen den Parteien ausgehandelte Vereinbarung, welche beide Parteien durch ihre Unterschrift bestätigten.

Ein solcher Vertrag kann nicht einseitig geändert werden. Weder durch den Arbeitnehmer noch durch den Arbeitgeber.

Es gilt der Grundsatz, dass ein geschlossener Vertrag einzuhalten und zu erfüllen ist.

Somit können Sie auf die Beibehaltung Ihres Vertrages bestehen und die Unterzeichnung eines tariflichen Arbeitsvertrags verweigern.

Hieraus können Ihnen auch keine rechtlichen Nachteile entstehen.

Denn dass der neue Vorgesetzte davon ausgeht, dass Ihnen der bestehende Vertrag nicht "zusteht", ist irrelevant.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
kann ich mit ihnen morgen weiter korrespondieren oder muss ich dann neu bezahlen

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
nein, Sie können innerhalb dieser Fragebox mit mir weiter kommunizieren. Ich werde diese geöffnet lassen.
Bitte seien Sie jedoch so freundlich und geben Sie für meine Ausführungen eine positiven Bewertung (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts) ab.
Vielen Dank.!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
mit welchen argument sage ich dann morgen dem chef das ich den vertrag nicht unterschreibe

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
ganz einfach. Dass Sie es sich nochmals überlegt haben und Sie Ihre gute Vertragsposition nicht aufgeben wollen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
was kann dann als nächstes passieren? Kann er eine Änderungskündigung machen?Kann ich morgen mal den Arbeitsvertrag per Mail schicken oder geht das nicht?

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
eine Änderungskündigung unterliegt den gleichen Anforderungen wie eine "normale" Kündigung.

Daher ist auch dies nicht ohne weiteres möglich.

Gerne dürfen Sie den Arbeitsvertrag übermitteln. Ich sende Ihnen dann ein Zusatzangebot über den Premiumserivce für die Prüfung eines Arbeitsvertrags.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
schicken sie mal das zusatzangebot
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),das Angebot anbei.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
RA Traub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.