So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 31460
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Ich arbeite bei einem Konzern in der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich arbeite bei einem Konzern in der Automobilzulieferung.
Zwischen den Arbeitnehmerparteien ( Betriebsrat und Gewerkschaft) und der Konzernführung ist ein Standortsicherungsvertrag vereinbart worden, der bis 2023 gültig ist.
Dieser beinhaltet auch , dass bis dann keine betriebsbedingten Kündigungen erfolgen dürfen.
Dieses hat so am Schwarzen Brett gestanden.
Nun kühlt sich die Weltwirtschaft und auch die deutsche Wirtschaft derart schnell ab, dass auch an meinem Standort die Arbeit spürbar zurückgeht.
Jetzt meine Frage :
Hat so ein Vertrag Gültigkeit , auch bei einer Wirtschaftskrise ?
Darf ich dem Betriebsrat in einem persönlichen Gespräch in Bezug auf den Standortsicherungsvertrag und der Sicherheit des Arbeitsplatzes mir Informationen holen ?
Darf der Betriebsrat oder muss er sogar auf diesen Bezug mir Auskunft geben ?

Sehr geehrter Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Vertrag zur Standortsicherung ist für beide Seiten, also auch für Ihren Arbeitgeber verbindlich. Das bedeutet, auch wenn die Wirtschaft abkühlt, so darf der Arbeitgeber aufgrund der Vereinbarung bis 2023 nicht betriebsbedingt kündigen. Der Vertrag hat auch in der Wirtschaftskrise Gültigkeit.

Da der Betriebsrat den Vertrag (auch) in Ihrem Namen abgeschlossen hat, muss er Ihnen zumindest den Vertrag in Kopie zur Verfügung stellen. Sie können sich natürlich vom Betriebsrat Auskunft holen. Einen allgemeinen Auskunftsanspruch haben Sie allerdings nicht.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.