So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 31244
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe einen Arbeitsvertrag über 172,5 h laut meiner

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe einen Arbeitsvertrag über 172,5 h im Monat laut meiner Lohnabrechnung werden mir jeden Monat 23 Arbeitstage berechnet so das ich automatisch auf Minusstunden komme ist das Rechtens ?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: ich habe allein im Juli wo es 19 Arbeitstage waren 4 Minustage das ist doch nicht korrekt

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie ergänzend fragen: Leisten Sie denn im Monat diese 172,5 Stunden die der Arbeitsvertrag nennt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
252;ber die Sommermonate komme ich hin und würde auch ein Paar Überstunden ansammeln da ab September nicht mehr so viel zu tun ist ,da mein Chef mir aber jeden Monat 23 Arbeitstage berechnet habe ich keine Überstunden und gehe über den Herbst und Winter mit vielen Minusstunden in die neue Saison und habe nicht die Möglichkeit die Stunden rauszuarbeiten weil die Saison zu kurz ist .bin in der Gastronomie Tätig

Sehr geeehrter Ratsuchender,

haben sie vielen Dank.

Wenn im September nun nicht mehr so viel zu tun ist und Sie deswegen weniger arbeiten können, so kann dies nicht zu ihren Lasten gehen. Dies ist das sogenannte Betriebsrisiko des Arbeitgebers nach § 615 BGB.

Das bedeutet auch wenn weniger Arbeit vorhanden ist, müssen Sie grundsätzlich voll bezahlt werden, da allein der Arbeitgeber für das Vorhandensein von Arbeit verantwortlich ist.

Minusstunden fallen dann an, wenn Sie selbst aus persönlichen Gründen weniger Stunden arbeiten (wollen), nicht aber wenn Ihr Chef Sie früher nach Hause schickt.

Es ist daher nicht rechtens wenn Ihr Chef Ihnen Minusstunden anrechnet.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.